Latest News - Aktuelle Nachrichten

2024 Bay. Meisterschaft Marathon – 3mal Podium

 

16.06.2024 Trieb/Lichtenfels Der Weg ins fränkische Trieb zur Bayerische MTB Marathon Meisterschaft hatte sich wieder für die RSG Olympiapark München gelohnt.

 

Lukas Marcinski überraschte mit einem sehr guten 8. Platz in seinem ersten Lizenrennen in der u17m. Beatrix Attelmann überquerte als erste in der U17w die Zielinie und wurde damit Bayrische Meisterin in der Disziplin Marathon. Simon Marchinski fuhr auf einen repektablen 12, Rang in der U15m Klasse.

 

In der U19 Kategorie war die Strecke mit 50km und 1600 Höhenmeter deutlich länger und hier schaffte es Harriet Attelmann Bayerische Vize-Meisterin zu werden. In der Königsdiszplin über 100km konnte Robert Grogos in der Mastersklasse 2 mit dem 3. Platz überzeugen.

 

Bayerische Meisterschaft Strasse - Gold, Bronze und weisses Trikot in der Allgäu Tour

 

09.06.2024 Häusern bei Martinszell „Das ist mehr als erwartet“, kommentierte Vorstand Adrian Wallner zufrieden am Samstagabend. Die RSG Olympiapark erlebte ein herausragendes Wochenende bei der Bayerischen Meisterschaft Straße und der Allgäu Tour.

 

Besonders beeindruckte Beatrix Attelmann, die in einem stark besetzten U17w-Feld überraschend triumphierte. Auf dem anspruchsvollen, bergigen Kurs hielt die Münchnerin erfolgreich mit der Führungsgruppe Schritt und setzte sich im packenden Schlusssprint gegen die Vorjahressiegerin durch.

 

Ihre Teamkollegin Yara Adrian zeigte sich trotz ihres 7. Platzes unzufrieden, da sie den frühen Angriff im Rennen nicht parieren konnte. Dennoch konnte sie wertvolle Rennerfahrung sammeln.

 

In der U19w-Klasse sorgte Harriet Attelmann für weitere Freude im Team. Als drittschnellste Bayerin sicherte sie sich die Bronzemedaille.

 

Auch der Nachwuchs der RSG Olympiapark glänzte. Adrian Wallner, der jüngste Fahrer des Teams, trug das Leader-Trikot der Jugendwertung der Allgäu Tour und überquerte als 5. die Ziellinie bei der Bayerischen Meisterschaft, was seine vielversprechende Zukunft im Radsport unterstreicht.

 

Das Team der RSG Olympiapark blickt damit auf ein Wochenende voller Erfolge zurück und ist motiviert, auf diesen Leistungen weiter aufzubauen.

Produktives Pfingstwochenende

 

Pfingsten 2024 - Die Lizenzfahrer der RSG Olympiapark München waren über die Pfingsttage in hervorragender Form und haben  beeindruckende Ergebnisse erzielt.

 

Beatrix Attelmann setzte auf dem Mountain Bike bei der Bundesnachwuchssichtung in Gedern mit ihrem beachtlichen 6. Platz einige Ausrufzeichen.

 

Auf der Strasse und am Krummlenker zeigte Yara Adrian ihre Sprintstärke und fuhr beim Temporennen in Dachau auf das Podium. Paulina Kuflewska verpasste das Stockerl nur knapp und landete auf einem guten 4. Platz.

 

Auch Adrian Wallner startete vielversprechend in die Ostthüringentour. Er sicherte sich im Wettbewerb gegen über 100 Fahrer die Plätze 2 und 4, musste das Rennen jedoch leider aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig beenden.

RSG Mädels beweisen sich auf internationaler Bühne

 

13.04.2024 Gotha  Die mehrtägige TMP Jugendtour ist eines bedeutenden Ereigniss im Radsportkalender und trumpft mit einem grossen internationalen Starterfeld auf.  Mit verschiedenen Disziplinen wie Zeitfahren, Rundstreckenrennen und Sprintwertungen umfasst die Veranstaltung alles was junge Radfahrerherz sich wünscht.

 

Die RSG Olympiapark München konnte in der U17w Klasse mit Yara Adrian, Paulina Kuflewska und Beatrix Attelmann ein eigenes Team stellen. Die Mädels fuhren an allen Tagen sehr starke Rennen und ließen in der Teamwertung sogar das ein oder andere Nationalteam hinter sich. Beatrix Attelmann konnte sich sogar noch einen 5. Platz in der Gesamtsprintwertung sichern.

 

Unser Dank gilt der großartigen Organisation des RSC Walterhausen-Gotha.  Wir kommen sicher nächstes Jahr wieder!!

 

Attelmann überzeugt auch auf der Strasse

 

05.04.2024 Passau Am Sonntag überraschte Beatrix Attelmann beim Patrichinger Rundstreckenrennen mit Kampfgeist. Obwohl sie zu Beginn des Rennens mit Magenproblemen zu kämpfen hatte, gelang es Beatrix ab der 5. Runde wieder zur Spitze aufzuschließen. Zusammen mit Sophie Schuster aus Holzkirchen, die momentan die Bayernliga anführte, jagte sie die tschechische Meisterin Antonie Cermanová, die das Rennen der U17w klar dominierte.

 

Ein Sturz, Defekt und Radwechsel reduzierten den Vorsprung der Tschechin drastisch, was nach 36km zu einem packenden Schlusssprint zwischen Beatrix und ihren Konkurrentinnen führte. Knapp verlor Beatrix Attelmann schließlich den Sprint um Platz 1.

 

Bayerische Meisterschaft Zeitfahren: RSG verpasst knapp Podium

 

04.05.2025 Leerstetten Am Samstag nahm die RSG Olympiapark München am Gedächtnisrennen Heinrich Freiberger teil, das gleichzeitig als Bayerische Meisterschaft im Zeitfahren ausgetragen wurde. Auf einer flachen 19 km langen Strecke gingen die talentierten Nachwuchsradler an den Start.

 

Bei den Jungs zeigte Max Zilken eine gute Leistung in dem stark besetzten Feld in der U15m. Mit Platz 11 verpasste er nur knapp ein Finish in den Top Ten.

 

Trotz intensiven Einsatzes schrammten die Rennrad-Mädels der RSG in der U17w nah am Podium der Bayerischen Meisterschaft vorbei. Paulina Kuflewska erkämpfte sich einen beeindruckenden vierten Platz, gefolgt von Yara Adrian auf dem fünften Platz.

 

2. Lauf MTB Isarcup - Erfolgreicher Renntag mit Stockerl Platz für die Mountain Bike Kids der RSG München

 

04.05.2024 Freising Am vergangenen Samstag fand ein weiteres spannendes Rennen des MTB Isarcups statt, bei dem die jungen Fahrerinnen und Fahrer der RSG Olympiapark München ihr Können unter Beweis stellten.

 

Trotz eines Sturzes kämpfte sich Ludwig Unterer in der U9m-Kategorie tapfer zurück und sicherte sich den respektablen neunten Platz. Elsie Atkinson, die letzte Woche noch das Podium erklommen hatte, landete dieses Mal auf dem sechsten Platz in der U8w-Kategorie.

 

Felix Pöbstl in der U11m-Kategorie setzte aufs falsche Timing und legte in der letzten Runde seine schnellste Zeit hin, was zu einem dennoch beeindruckenden Rennergebnis führte. Pia Marcinski fuhr konstant und erreichte in der U11w-Kategorie den fünften Platz.

 

Amilia Plaga zeigte, dass hartes Training sich auszahlt, indem sie den zweiten Platz in der U13w-Kategorie erreichte. Lukas Marcinski verpasste in der U17m-Kategorie knapp das Podium und landete auf dem vierten Platz.

 

Insgesamt war es ein großartiger Renntag für die RSG, bei dem alle Fahrerinnen und Fahrer hervorragende Leistungen zeigten. Die Organisation des Rennens war wieder erstklassig, und die Preise bei der Tombola sorgten für zusätzliche Freude bei den Teilnehmern.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle RSGler zu ihren großartigen Leistungen!

 

Stockerl bei Kälte und Schnee - 1. Lauf Isarcup

 

20.04.2024 Irschenberg  Am vergangenen Wochenende nahm die RSG Olympiapark München mit drei talentierten Athleten am Technikrennen teil, das unter widrigen Bedingungen stattfand. Über 100 Kinder aus 19 Vereinen trafen sich trotz des Schneegestöbers auf dem Gelände der Kaffeerösterei Dinzler am Irschenberg, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

 

Die Starter der RSG Olympiapark München, Felix Pröbstl, Ludwig Unterer und Elsie Atkinson, zeigten beeindruckende Leistungen auf den fünf anspruchsvollen Stationen des Rennens. Obwohl die Bedingungen herausfordernd waren, bewiesen sie ihre Technik und ihren Ehrgeiz.

 

Jugendleiter Berthold Attelmann war sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinege "Die Jungs der RSG landeten im Mittelfeld des Wettbewerbs, was eine respektable Leistung angesichts der starken Konkurrenz und der schwierigen Witterungsbedingungen darstellt. Besonders hervorzuheben ist Elsie Atkinson Leistung, die mit ihren 3. Platz einen Platz auf dem Siegerpodest erreichte."

 

Das nächste MTB Rennen für die Kinder und Jugendlichen der RSG Olympiapark München findet am gratuliert 04.05.2024 in Freising im Rahmen des MTB Isarcups statt. Kinder, die gerne ihre MTB Fahrtechnik mit Gleichaltrigen verbessern wollen, können dies jeden Montag beim Nachwuchstraining des Vereins tuen.

Söll, Strassenrennen, Sonne, Sonnenbrand, Selektiv, Stockerl

 

14.04.2024 Söll  Trotz einiger Herausforderungen zeigte das Nachwuchs-Team des Münchner Radsportvereins beeindruckende Leistungen beim 36. Ernst Feuchtner Gedenkrennen in Söll . Bei besten Frühlingswetter sollten die Waden der Nachwuchsradler der RSG Fahrer auf dem selektiven Rundkurs brennen.

  

Adrian Wallner schaffte es in einem großen Feld wieder auf den zweiten Platz in der U13m. Sein Rennen wurde gemeinsam mit den weiblichen Klassen der U13 und U15 gestartet.  Schnell bildete sich eine drei Fahrer starke Gruppe die das Rennen bis zum Ende souverän bestimmen sollte. Eine in der Abfahrt herausgefahrene Lücke des späteren Siegers aus Graz konnte Adrian am Berg nicht mehr ganz schließen. Am Ende war er aber sehr zufrieden mit dem Rennen.

 

Bei den U17 Mädels war irgendwie der Wurm drin. Beatrix Attelmann zeigte wieder eine erstklassige Leistung als sie nach einem kleinen Ausflugs in den Strassengraben sich Runde um Runde wieder in die Führungsgruppe vorarbeitete.  Es fehlten dann im Endspurt die entscheidenden Kräfte um das Rennen zu gewinnen. Trotzdem war sie mit ihrem zweiten Platz zufrieden. Paulina Kuflewska wurde zur Heldin des Tages als sie nach einem technischen Defekt nicht aufgab und sich trotz defekter Schaltung und einem Radwechsel noch auf einen respektablen zehnten Platz vorkämpfen konnte. 

 

Harriet Attelmann kämpfte sich mutig durch das Rennen und verpasste mit ihrem 4.Platz das Podium.

Hungerburg Classic 2024 - Münchner Nachwuchsradler überzeugen bei Bergrennen

 

13.04.2024 Innsbruck Bei super Wetterbedingungen stellten sich Beatrix Attelmann und Adrian Wallner dem traditionellen Bergrennen in Innsbruck. In den neuen Trikots von Royalbikewear  ging es auf einer 3,5km langen Strecke mit 250 Höhenmetern rauf zur Hungerburg. Bei starker Konkurrenz aus Österreich schafften es die RSGler aufs Podium. 

 

In der U13m überquerte Adrian Wallner als zweiter die Ziellinie. Beatrix Attelmann hatte einen guten Tag, zeigte bei ihrem ersten Bergrennen eine gute Form und gewann souverän in der 17w. 

MTB Bundesnachwuchssichtung im Schwarzwald

 

06./07.2024 Hausach Beim 2. Lauf des Bundesnachwuchssichtungsrennen zeigte Beatrix Attelmann von der RSG Olympiapark ihre beeindruckende Vielseitigkeit auch auf dem Mountian Bike  in der U17w Kategorie.

 

Am Samstag wagte sie sich mutig in den Slalomwettbewerb, obwohl dies nicht unbedingt ihre stärkste Disziplin ist. Trotz der Herausforderungen auf der Strecke landete sie auf dem 20. Platz, was ihre Entschlossenheit und ihren Kampfgeist unterstreicht.

 

Am Sonntag bewies die junge Münchnerin erneut ihren Kampfgeist und ihre Ausdauer, als sie sich der olympischen Distanz im Cross Country stellte. Der Kurs präsentierte sich mit seinen knackigen steilen Anstiegen, zahlreichen Wurzeln und schnellen Richtungswechseln als anspruchsvoll, doch Beatrix ließ sich davon nicht abschrecken. Mit einer beeindruckenden Beharrlichkeit kämpfte sie sich während des Rennens auf den 13. Platz vor. 

2024 Südvergleich: Bahnsaison eröffnert 

 

23.03.2024 Augsburg  Nach intensiven Training im Winter und dem Start in die Straßensaison im Elsass, wurde diesen Samstag mit dem traditionelle Südvergleich im Peter-Krauss-Velodrom in Augsburg die Bahnsaison eingeläutet. Unter der Leitung von Florian Wallner, der für eine hervorragende technische und sportliche Betreuung sorgte, standen bei der RSG Olympiapark Yara Adrian, Beatrix Attelmann und Paulina Kuflewska im Fokus.

 

Der Südvergleich ist ein Mehrkampf, der aus den Disziplinen 2000m Verfolgung, Ausscheidungsrennen, Scratch und Temporennen besteht.  Für Yara und Paulina markiert dieser Wettkampf ihr erstes Bahnrennen, und sie sammelten wertvolle Erfahrung für ihre weitere Entwicklung im Radsport.  Beatrix Attelmann konnte mit einer guten Zeit in 2000m Verfolgung überzeugen und hat hier auch noch viel Potential ihre Zeit zu verbessern.

 

In dem Startfeld aus Bayern, Baden und Württemberg kamen die Nachwuchsathletinnen nach einem langen Tag auf folgende Plazierungen: Beatrix Attelmann (7.Platz), Paulina Kuflewska(8. Platz), Yara Adrian (10. Platz). Die Chancen stehen gut, erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen und die Fahnen der RSG hochzuhalten.

13ème GP de la Ville d'Erstein

 

17.03.2024 Erstein, Frankreich  Der 13. Große Preis von Erstein markierte den Übergang von der erfolgreichen Cross zur Straßensaison für den Nachwuchs der RSG Olympiapark. Das Team konnte dabei auf einige neue Mitglieder zählen, die ein gutes Debut lieferten.

 

Harriet Attelmann sicherte sich einen respektablen vierten Platz in der Frauenwertung, was nicht nur ein gutes Ergebnis darstellte, sondern auch einen weiteren Schritt bei Ihrer Rückkehr in den Rennsport.  Sie sammelte wertvolle Erfahrungen auf den neuen längeren Distanzen und konnte sich in einem großen Starterfeld behaupten.

 

In der U13 startete Adrian Wallner über 3 Runden. Das etwas langsame Renntempo kam Ihm nicht gerade entgegen, musste er sich doch als Einzelstarter gegen Teams mit bis zu 5 Fahrern behaupten. Er versuchte es mit einer Attacke in der letzten Runde. Letztendlich wurde jedoch das Rennen in einem Sprint entschieden und sein Einsatz wurde mit dem 3. Platz auf dem Podium belohnt.

In der U17w-Kategorie stellte die RSG Olympiapark gleich drei Athletinnen auf. Paulina Kuflewska und Yara Adrian machten ihre ersten Schritte im Straßenrennen und konnten sich gleich gut in Szene setzen. Allerdings führte ein Missverständnis bezüglich der Rundenanzahl dazu, dass sie im Schlusssprint etwas zurückhaltend agierten. Nur Paulina schaffte es auf das Podium, während sich Yara mit dem vierten Platz begnügen musste.

Das Trio wurde von der erfahrenen Beatrix Attelmann ergänzt, die ein kluges Rennen fuhr. Die junge Münchnerin reagierte schnell auf Attacken und konnte einen beeindruckenden Vorsprung von drei Minuten auf ihre Konkurrentinnen herausfahren. Beatrix überquerte nicht nur als erstes Mädchen die Ziellinie, sondern gewann auch das rosa Führungstrikot für die elsässische Rennserie. Ihr herausragender Sieg unterstreicht nicht nur ihre individuelle Stärke, sondern auch das Potenzial des Teams für eine erfolgreiche Straßensaison. 

Neue Partner 2024!!

 

01.01.2024 München  Die RSG freut sich sehr, für die neue Saison ein paar tolle und starke Partner dazugewonnen zu haben.

 

In Sachen Ernährung freuen wir uns über MNSTRY. Unter anderem wird auch das World Tour Team Bora-Hansgrohe von MNSTRY mit bester Ernährung für Rennen und Training versorgt. Das spricht für sich!

Für die Trainingsplanung und Steuerung, sowie die Optimierung mit Ernährungsberatung, Bikefitting und Bewegungsanalysen steht Formkante. Hier freuen wir uns über soviel Knowhow in Sachen Rad- und Ausdauersport. Gerade unsere ambitionierteren Athleten werden davon sicherlich profitieren.

Als neuen Ausstatter in Sachen Bekleidung haben wir Royalbikewear gefunden. Wir sind sehr glücklich jetzt einen Partner zu haben der uns sowohl in Sachen Tragekomfort, wie Qualität und Performance einen großen Schritt nach vorne bringt. 

Vielen Dank an alle neuen und alten Partner der RSG Olympiapark München!

Masters WM Cyclocross in Hamburg

 

03.12.2023 Hamburg  Am vergangenen Wochenende machte sich Robert auf den Weg nach Hamburg um an den Masters World Championships teilzunehmen. In seiner Altersklasse meldeten sich 81 Teilnehmer aus der ganzen Welt an. Der ausgeloste Startplatz 53 lies noch Luft nach vorne.
Robert hatte einen guten Start und konnte sich immer weiter nach vorne fahren. Leider wurde das Rennen  zwei Runden vor Ende abgebrochen. Eine Würstelbude hatte Feuer gefangen und beendete Roberts Aufholjagd. Zufrieden war er trotzdem, bis auf Platz 9 gefahren und damit bester deutscher Teilnehmer. 
Die RSG freut sich über die tolle Leistung!!

Bayerische Meisterschaft Cyclocross in Moosburg.
RSG holt 3x den Titel!

26.11.2024 Moosburg  Am letzten Novemberwochenende finden traditionell die Meisterschaften der Landesverbände statt. Der RSV Moosburg war in Bayern erneut der ausrichtende Verein und organisierte eine tolle Veranstaltung mit einer schönen und anspruchsvollen Strecke. Die RSGler gingen gut vorbereitet und voll motiviert in die Rennen. 
Ohne Lizenz wagten sich Amelie und Elisabeth als erstes auf den Kurs und kämpften sich durch die immer matschiger werdende Strecke. Dies wurde mit Platz 2 und 3 in der jeweiligen Kategorie belohnt. Vielleicht sehen wir ja beide im nächsten Jahr dann auch bei dem ein oder anderen Lizenzrennen am Start.

Dann ging es das erste mal um die Verbandstitel und Adrian konnte sich in seinem erst zweiten Rennen in der U13 den Titel sichern. In dieser Klasse ist als erstes ein Crosslauf zu meistern. Hier kam Adrian auf den zweiten Platz. Beim anschließenden Crossrennen konnte er sich dann schnell auf Platz 1 schieben und einen am Ende ungefährdeten Sieg einfahren.
Als nächstes ging Beatrix an die Startlinie und konnte Ihre zur Zeit gute Verfassung auf dem Kurs zeigen. Mit einem extrem großen Vorsprung fuhr auch Beatrix über die Ziellinie. Und konnte sich wie Adrian über den zweiten Titel in Folge freuen.
Bei den Masters 2 hatte die RSG mit Christian und Robert gleich zwei der Sieganwärter am Start. Und beide wurden Ihrer Rolle voll gerecht. Robert konnte sich im Laufe der ersten Runde an die Spitze setzen und vergrößerte seinen Vorsprung bis zum Ziel. Christian hatte keinen so guten Start und ein kleines technisches Problem am Anfang des Rennens. Dank einer starken Leistung konnte er sich aber noch bis auf Platz 3 schieben. Leider war das Rennen nicht lang genug um auch noch den zweiten Platz einfahren zu können.

Unsere RSGler haben alle eine sehr gute Leistung abgeliefert. Wir sind mit dem Ziel nach Moosburg gefahren einen Meistertitel zu holen. Das wir nach dem letzten Jahr wieder mit drei Titeln nach Hause fahren ist schon eine besondere Leistung. Es freut mich auch besonders das die beiden Nachwuchstitel mit Sporlern im jüngeren Jahrgang geholt wurden. Ich hoffe wir können unsere Nachwuchsarbeit in den nächsten Jahren weiter so gut fortführen. Hier hat der Crosssport für unseren Verein einen sehr hohen Stellenwert. Es ist einfach auch eine ganz tolle Radsportdisziplin.
Florian Wallner, Trainer RSG

Elektroland Cyclocross in Herxheim

Das erste mal in dieser Saison kam fast das ganze Crossteam der RSG zu einem Rennen zusammen. Unsere Sportler und Sportlerinnen wurden auch nicht enttäuscht. Eine tolle Strecke auf dem Gelände des Motorspeedways und die nasse Witterung waren eine gute Kombination.
Mit Christian bei den Masters 2, Beatrix in der U17, Harriet in der U19 und Adrian in der U13 waren wir gut vertreten.
Für alle unsere Nachwuchsfahrer war es das erste oder eines der ersten Rennen in der höheren Altersklasse. Wir können mit der Leistung aller sehr zufrieden sein, und gerade Beatrix und Adrian zeigten mit jeweils Platz 2 das man in den nächsten Wochen mit Ihnen rechnen muss, und sicherlich noch die ein oder andere Podiumsplatzierung dazu kommt. So das Fazit unseres Trainers Florian

In der nächsten Woche stehen für einige die Bundesligarennen in Vaihingen und Magstadt auf dem Programm. 

Ranger-Race Cyclocross - 2mal Podium für die RSG Olympiapark München

 

22.10.2023 Nürnberg Am sonnigen Sonntag richtet der ESV Rangierbahnhof Nürnberg zum zweitenmal das Ranger Cyclocross-Rennen aus.  Die RSG Olympiapark München durch Christian Eckart in der Kategorie Master 2 und Beatrix Attelmann in der U17w-Kategorie vertreten.

 

Im Rennen der Master 2 setzte sich Christian Eckart von Anfang an mit zwei Mitstreitern von der Konkurrenz ab. Während der ersten Hälfte des Rennens wechselte die Führung ständig zwischen diesem Trio, und die Spannung blieb auf hohem Niveau. Doch in einem technisch anspruchsvollen Streckenabschnitt hatte Eckart Pech mit seiner Kette, was dazu führte, dass er den Anschluss an das Führungsduo verlor. Trotzdem kämpfte er tapfer weiter und erreichte letztendlich den dritten Platz. Eckart äußerte sich zu seiner Leistung: "Ich bin mit meiner Leistung, so kurz nach meiner Corona-Erkrankung, sehr zufrieden. Nachdem ich meine Kette schnell gerichtet hatte, wurde mir klar, dass die Lücke zum Führungsduo nicht mehr geschlossen werden konnte."

 

In der U17w-Kategorie zeigte Beatrix Attelmann eine beeindruckende Leistung, als sie direkt nach dem Start eine starke Attacke initiierte. Sie baute ihren Vorsprung in jeder Runde kontinuierlich aus und überquerte schließlich als Erste die Ziellinie vor Marie Pröper vom MTB Club München. Attelmann sagte: "Meine Beine sind seit den DM auf der Radrennbahn in Büttgen in extrem guter Verfassung, und mein Hintergrund im MTB-Radsport kommt mir beim Cyclocross-Rennen zugute. Es macht mir einfach Spaß, mich über 30 Minuten zu quälen."

 

Bayrische Cyclocross Saison startet in Wörth: 2 Podiumsplätzen für die RSG Olympiapark

 

Am vergangenen Sonntag wurde auch in Bayern die bayerische Cyclo-Cross-Gemeinschaft eingeläutet.  In Wörth a. d. Donau haben der RSC88 Regensburg und TSV Wörth gemeinsam eine neue attraktive Cyclo-cross Veranstaltung im Gschwelltal ausgerichtet.

Die größte Überraschung des Tages war zweifellos die anspruchsvolle Strecke, die die Fahrerinnen und Fahrer vor große Herausforderungen stellte. Mit Treppen, technischen Anstiegen und Abfahrten, Schnecken und Hürden war für Abwechslung und Spannung gesorgt. Einzigartig der Abschnitt, wo die Strecke durch einen LKW Anhänger führte. Die herbstlich kühlen Temperaturen trugen zur Cyclo-Cross-Atmosphäre bei.

Die Wetterbedingungen wurden im Laufe des Tages durch anhaltenden Regen noch anspruchsvoller, wodurch die Strecke noch rutschiger und schwieriger zu bewältigen wurde. Die Teilnehmer mussten ihr Können und ihre Geschicklichkeit auf die Probe stellen, um die Herausforderungen des Wetters zu meistern.

In der Kategorie U17w zeigte Beatrix Attelmann eine beeindruckende Leistung und dominierte das Rennen von Anfang bis Ende. Sie überquerte als klare Siegerin die Ziellinie und unterstrich ihr Können auf anspruchsvollem Terrain. Auch Robert Grogos zeigte sein Können und trat in der Kategorie Masters 2 an. Mit einem großartigen zweiten Platz schaffte er es ebenfalls auf das Podium, was sein fahrerisches Talent eindrucksvoll bestätigte.

 

Die Bayerische Saisoneröffnung im Cyclo-Cross 2023/2024 war zweifellos eine gelungene Veranstaltung und die Organisatoren von RSC88 Regensburg und TSV Wörth verdienen Anerkennung für ihre hervorragende Arbeit. Wir können nur hoffen, dass diese attraktive Veranstaltung im nächsten Jahr erneut stattfinden wird.

Bundesliga Cyclocross Düsseldorf - harte Konkurrenz und spannenden Duelle

 

14.10.2023 Düsseldorf Am Samstag fand auf der Galopprennbahn in Düsseldorf ein hochkarätiges Cyclo-Cross Rennen statt, das nicht nur in Deutschland, sondern auch international auf großes Interesse stieß. In der Bundesligasaison, die in vollem Gange ist, trafen sich Radsportbegeisterte aus verschiedenen Ländern, darunter Dänemark, Frankreich, Belgien, Luxemburg und sogar Japan, um sich in dieser anspruchsvollen Disziplin zu messen.

 

Ein vielversprechendes Cross Talent aus Bayern, Beatrix Attelmann, ging für die RSG Olympiapark in der Kategorie U17w an den Start. Die junge Münchnerin ist bekannt für gute Ergebnisse auf technisch herausfordernde Strecken, doch der Kurs auf der Galopprennbahn in Düsseldorf forderte vor allem Kondition und Ausdauer.

 

Das Rennen begann mit einem furiosen Start, bei dem sich drei Fahrerinnen frühzeitig vom restlichen Feld absetzen konnten. Beatrix Attelmann aus München schloss sich mit zwei Mitstreiterinnen zusammen, um die Verfolgung aufzunehmen. Doch das Führungstrio behielt seinen Vorsprung bei und baute ihn sogar kontinuierlich aus. 

 

In der Verfolgergruppe entwickelte sich derweil ein erbitterter Kampf um die Plätze 4 bis 6. Trotz eines Sturzes kämpfte Beatrix unerschrocken weiter. Sie schaffte es sich wieder schnell aufzurappeln, zeigte beeindruckenden Kampfgeist und überquerte die Ziellinie als Fünfte.

 

 

Höhen und Tiefen bei der 2023 Osthüringen Tour

 

Thüringen 01.09.2023  Vom 29. September bis 1. Oktober 2023 lud die Ostthüringen Tour den bundesdeutschen Radsportnachwuchs nach Gera und Umgebung ein. Beatrix Attelmann ging für die RSG Olympiapark München an den Start.

 

Der Auftakt der Tour erfolgte mit einem Prolog am Freitag in Gera. Hier überraschte die junge Münchnerin mit einer beeindruckende Leistung im Kriterium Rennen. Sie sicherte sich den 3. Platz im Kriterium, was einen vielversprechenden Beginn für die Tour darstellte.

 

Am Samstag stand das Zeitfahren in Siblitz der Etappe 1 auf dem Programm. Leider lief es hier nicht ganz nach Plan: Beatrix hatte sich die Strecke falsch eingeteilt und hatte noch zu viele Reserven als sie die Ziellinie auf Platz 6 überquerte. 

 

Die flache zweite Etappe brachte Beatrix Punkte in den Zwischenwertungen ein, doch leider wurde sie in der letzten Kurve abgedrängt und landete auf Platz 17. Dies führte dazu, dass sie einen Podiumsplatz in der Gesamtwertung nicht mehr erreichen konnte, was für sie eine bittere Enttäuschung war.

 

Am Sonntag stand die letzte Etappe in Münchenbernsdorf an, bei der sich keine Ausreißergruppen bildeten. Beatrix Attelmann zeigte erneut Kampfgeist und konnte in den Zwischenwertungen punkten. Sie hielt sich gut am Berg und zeigte starke Abfahrten, belegte jedoch letztendlich nur den 5. Platz. In der Gesamtwertung der Rundfahrt landete sie auf dem 5. Platz.

 

Trotz der Enttäuschungen auf den letzten Etappen war die Ostthüringen Tour insgesamt eine hochwertige und beindruckende Veranstaltung.

 

Stockerl für Marczinski beim Isar Cup in Auerbach

 

Auerbach 03.10.2023  Ein schöner sonniger Renntag für die Nachwuchs Mountain Biker in Auerbach.  

 

Felix Pröbstl fuhr ein wirklich solides Rennen in der U9m und wurde mit Platz 18 belohnt. In der U11w gingen Amelie Plaga und Pia Marczinski an den Start. Sie holten sich den 10. und den 8. Platz.  In der U13m vertrat Simon Marczinski die Farbe der RSG Olympiapark und überquerter als 10ter die Zielinie.  Besonders hervorzuheben ist Lukas Marczinkis Leistung mit seinem 3. Platz in der U17m mit seinem 3. Platz.

 

 

Die Strecke war sehr gut angelegt und führte hauptsächlich durch Wald, ohne Hindernisse bis auf die Bahnschwelle kurz nach Start und Ziel.  Leider war das Zeitmanagement beim Veranstalter etwas verbesserungswürdig, nach der U9 dauerte es fast eine Stunde bis alle Transponder korrekt ausgewertet wurden. Dafür war die Gastro hervorragend organisiert und alle Teilnehmer haben sich über ihre Goodie Bag gefreut.  Der RSG Nachwuchs hatte viel Spass und wird sicherlich wieder nach Auerbach kommen.

Deutsche Vize-Meisterin im Madison:  Attelmann holt Silber

 

Büttgen 24.09.2023 Am Sonntag fanden Radrennbahn in Nordrhein-Westfalen die Deutschen Meisterschaften im Madison der U15 statt. In dem spannenden Langstrecken-Bahnradrennen, das von Zweierteams ausgetragen wird, konnte die Münchnerin Beatrix Attelmann von der RSG Olympiapark München, überzeugen.

 

Beatrix Attelmann (RSG Olympiapark München) erkämpfte sich gemeinsam mit Edda Bieberle (RSV Osterweddingen) die deutsche Vizemeisterschaft im Zweiermannschaftsfahren der U15w.  Einzig Marie Louise Raake (RSC Cottbus) und Linda Zinke (1. RSC Strausberg) konnten das ambitionierte Duo schlagen. 

 

 

Madison-Bahnrennen sind nichts für schwache Nerven und erfordern fortgeschrittene Fähigkeiten und Techniken.  Umso beeindruckener ist die Leistung der jungen Sportlerinnen, da sie bis zur Auslosung am Sonntag nie zusammengefahren sind und sich innerhalb von kürzester Zeit erfolgreich abstimmen konnten.

Abnahme Sportabzeichen 2023

 

Oberschleissheim 16.09.2023  Alle Jahre wieder ein schönes Event in unserem Vereinskalender ist die Abnahme des Sportabzeichens Radfahren an der Olympiaregatta in Oberschleißheim.

 

Vielen Dank an den DOSB und den Olympiapark München.

Bei bestem Wetter machten sich die Teilnehmer des Sportabzeichens auf die vier Runden um das Regattabecken. Auch zahlreiche Vereinsmitglieder und Nachwuchsfahrer fanden den Weg und lieferten schnelle Zeiten ab. Anschließend ging es noch zum gemeinsamen Mittagessen und der Tag konnte bei einem Espresso ausklingen.

 

Auftakt 2024 Cyclocross-Bundesliga

 

Lützelbach/Bensheim 10.09.2023  Die diesjährige Cyclocross Saison hat begonnen und verspricht wieder spannende Rennen und herausfordernde Bedingungen. Normalerweise sind die Rennen in dieser Disziplin von Kälte und Nässe geprägt, doch das vergangene Wochenende hielt eine Überraschung bereit – extrem heißes und trockenes Wetter.

 

Ein bemerkenswertes Highlight des Saisonauftakts war das Debüt von Beatrix Attelmann in der U17-Kategorie. Die junge Münchnerin zeigte beeindruckende Leistungen und erreichte bei den ersten beiden Rennen der Cyclocross Bundesliga ausgezeichnete Ergebnisse. In Lützelbach sicherte sie sich den 5. Platz und auf der technischen Strecke in Baiersbronn folgte ein starker 4. Platz. Diese Erfolge haben Beatrix eine vielversprechende Ausgangsposition für den weiteren Verlauf der Saison verschafft.

 

Leider stellt sich für Beatrix eine Herausforderung in Bezug auf die restlichen Bundesligarennen. Diese sind sehr weit von München entfernt, was bedeutet, dass längere Reisen und logistische Überlegungen notwendig sind, um an den Wettbewerben teilzunehmen.

 

Salus Radsportnacht Bruckmühl

 

28.07.2023 Bruckmühl Das Kriterium im oberbayerischen Bruckmühl ist eines der klassischen Rennen im Anschluss an die Tour de France. Zusätzlich ist es auch noch das Heimrennen des World Tour Teams Bora-Hansgrohe.


Im Vorfeld des Profirennens durfte sich auch der Nachwuchs beweisen. Die RSG war mit Harriet in der U17weiblich und Adrian in der U11 am Start. 


Ein schnelles Rennen war in der U11 garantiert, startete man doch zusammen mit der nächsthöheren Altersklasse. Adrian konnte das hohe Tempo mitgehen und so seine Gegner auf Distanz halten. Der Lohn dafür war der zweite Sieg nach 2022 und somit wieder ein schöner Auftakt in die Ferien. Im nächsten Rennen war Harriet zusammen mit den U15 Jungs am Start und konnte sich hier gut im Rennen halten und ebenfalls einen Sieg und eine ordentliche Prämie einfahren. Im Anschluss genossen beide noch die tolle Partystimmung und freuten sich über den Sieg von Simon Geschke im Rennen der Profis. Dieser konnte sich vor dem deutschen Landesmeister Emanuel Buchmann durchsetzen. 


Mit zwei Siegen bei zwei Startern ist es für die RSG eine perfekte Bilanz dieses Abends, wir freuen uns alle auf die nächsten Rennen in Bellheim und Dachau.

2023 Deutsche Meisterschaft MTB

 

Albstadt 20.07.2023  Am Wochenende fand in Albstadt der vorletzte Lauf zur Bundes-Nachwuchssichtungsserie des BDR in der Klassen U15 statt, bei der auch Beatrix Attelmann für die RSG Olympiapark an den Start ging.

 

Die Strecke in Albstadt ist bestens bekannt, da sie bereits für Weltcup-Rennen genutzt wurde. Der anspruchsvolle Kurs zeichnet sich durch steile Anstiege und Abfahrten aus und erstreckt sich über eine Länge von 3000 Metern mit insgesamt 190 Höhenmetern.

 

Beatrix hatte im Training am Freitag eine vielversprechende Leistung gezeigt und konnte sich gut auf den Renntag vorbereiten. Doch leider machte ihr am Samstag eine leichte Erkältung zu schaffen, die ihre Atmung beeinträchtigte.

 

Im Rennen der U15w-Klasse kämpfte die junge Münchnerin engagiert und ließ sich nicht von den erschwerten Bedingungen unterkriegen. Mit großem Einsatz erreichte sie letztlich den 21. Platz von insgesamt 36 Teilnehmern. Obwohl sie sich vorgenommen hatte, unter die Top 15 zu kommen, war sie angesichts der Umstände und der starken Konkurrenz etwas enttäuscht von ihrem Ergebnis.

 

Trotzdem kann Beatrix stolz auf ihre Leistung sein, da sie trotz gesundheitlicher Beeinträchtigung kämpfte und das Beste aus der Situation herausholte. Die Deutsche Meisterschaft ist ein anspruchsvolles Event, bei dem nur die besten Nachwuchsfahrerinnen des Landes antreten, und Beatrix hat sich unter ihnen tapfer geschlagen.

 

Mit ihrer Beharrlichkeit und ihrem Talent hat sie das Potenzial, in der Zukunft weitere Erfolge zu erzielen und sich weiterhin in der MTB-Szene zu behaupten. Die Unterstützung ihres Teams, der RSG Olympiapark, sowie ihre eigene Motivation werden ihr dabei mit Sicherheit helfen.

 

 

Bronze Medaille - Bayerische Landesmeisterschaft im Derny 2023

 

Augsburg 19.06.2023 Bei der Bayerischen Landesmeisterschaft im Derny, die im überdachten Velodrom in Augsburg ausgetragen wurde, herrschten ungewöhnlich hohe Temperaturen von 31 Grad Celsius. 

 

Harriet Attelmann stand zum ersten Mal nach ihrer OP im Juli wieder auf der Bahn.  Zuschauer waren gespannt, wie sie sich nach der längeren Pause schlagen würde. 

 

Das Rennen wurde in zwei Läufen ausgetragen.  Harriet Attelmann fuhr gemeinsam mit Schrittmacher Thomas Aurnhammer von der RSG Augsburg.  Im ersten Lauf, der 40 Runden umfasste, zeigten alle Teilnehmerinnen eine starke Leistung, aber es war deutlich zu spüren, dass die Hitze eine besondere Herausforderung darstellte.  Im zweiten Lauf, der 60 Runden umfasste, zeigte Harriet Attelmann Kampfgeist und Durchhaltevermögen. 

 

Am Ende reichte es für Harriet Attelmann zu einer beachtlichen Leistung und einem verdienten 3. Platz. Die Münchnerin freute sich sichtlich über ihre Bronzemedaille, die sie stolz entgegennahm. Es war ein besonderer Moment für sie, nach ihrer Verletzungspause auf das Siegerpodest zurückzukehren.

 

Eldorado Cup Mieming, Österreich - Julius Speer beweisst verbesserte Kondition

 

Mieming (Tyrol) 15.07.2023  Bei strahlendem Wetter fand am Samstag das Mountainbike-Rennen im Rahmen des Eldorado Cups in Mieming, Tirol, statt. Die RSG Olympiapark München war durch Julius Speer vertreten, der die weite Anreise nicht gescheute hatte und als einziger Starter für den Verein an den Start ging.

 

Die anspruchsvolle Naturstrecke mit technischen Abschnitten forderte von den Fahrern ihr Bestes. Julius zeigte eine beeindruckende Leistung, hielt sich bis zum Ende des Rennens wacker und zeigte vor allem in den Klettersektionen seine verbesserte Ausdauer. Am Ende überquerte der junge Münchner als 22ter die Ziellinie.

 

 

Julius Speer war mit seiner Leistung sehr zufrieden, vor allem weil es bis zum Ende durchgezogen und sich richtig gepusht hatte.

Entgegengesetz zum Uhrzeigersinn - Viel Klettern in Unterhaching

 

Unterhaching 14.07.2023 Am vergangenen Freitagabend fand in Unterhaching der 4. Lauf des Isarcups statt, bei dem sich Mountainbiker aus Oberbayern sich messen konnten. Dieses Jahr gab es eine bedeutende Veränderung: Erstmals wurde die Fahrtrichtung des Kurses im Unterhachinger Ortspark geändert, was den Kurs deutlich anspruchsvoller machte.

Die Kursänderung wurde von den Teilnehmenden unterschiedlich aufgenommen. Einige vermissten die rasanten Abfahrten, die in vorherigen Rennen geboten wurden. Andererseits gab es auch Fahrerinnen und Fahrer, die die neuen Kletterpassagen liebten und diese als willkommene Herausforderung betrachteten.

Die neue Fahrtrichtung sorgte für eine interessante Abwechslung und forderte die Fahrerinnen und Fahrer heraus. Nach dem Rennen und der Siegerehrung ging es für unsere Nachwuchsfahrer noch auf Volksfest im Ortspark, um ein paar Runde Autoscooter zu fahren. 

Folgende Nachwuchsradler waren für die RSG Olympiapark München in Unterhaching am Start

U7w Elsie Atkinson 6. Platz

U7m Timo Pröbstl 5. Platz

U9m Theodor Schmidt 13. Platz, U9m Felix Pröbstl 17. Platz

U11m Elliot Atkinson 11. Platz

 

MTB Jugend begeistert von Freising.

 

08.07.2023 Freising Am Samstag fand bei Kaiserwetter der dritte Lauf des MTB Isarcups in Freising statt. Zahlreich waren die Jugendradler der RSG Olympiapark Müchen angetreten, um in verschiedenen Altersklassen ihr Können auf dem Mountainbike unter Beweis zu stellen. 

 

Im Rennen der U7-Kategorie zeigte Timo Pröbstl eine beeindruckende Leistung. Er kämpfte sich mit großer Ausdauer und Geschicklichkeit durch den anspruchsvollen Parcours und erreichte schließlich einen verdienten siebten Platz. Doch auch Elsie Atkinson konnte sich wieder behaupten und landete auf einem beachtlichen sechsten Rang.

 

In der U9-Kategorie lieferten sich Felix Pröbstl und Theo ein packendes Rennen. Die beiden jungen Talente waren kaum voneinander zu trennen und beendeten das Rennen mit einem hauchdünnen Abstand von nur 3 Sekunden. Trotz der starken Konkurrenz in einem großen Starterfeld erreichten sie die Plätze 12 und 13.

 

Bei den U11-Mädchen zeigte Amelie Plaga erneut einen blitzschnellen Start, ähnlich wie schon in Lenggries. In der zweiten Runde entwickelte sich ein spannendes vereinsinternes Duell zwischen Amelie und Pia Marczinski. Die beiden boten den Zuschauern ein faszinierendes Rennen und am Ende konnte sich Pia knapp vor Amelie den siebten Platz sichern.

 

Auch in der U13-Kategorie waren unsere Fahrerinnen und Fahrer erfolgreich. Simon Marczinski zeigte eine solide Leistung und behauptete sich tapfer, um letztendlich den elften Platz zu erreichen. Die Überraschung des Tages war Julia Haucke . Sie bestritt ihr allererstes Rennen und konnte gleich auf dem Podium landen, indem sie sich den beeindruckenden dritten Platz sicherte.

 

Im letzten Rennen des Tages trat Lukas Marczinski  in der U17-Kategorie an und lieferte eine solide Performance ab. Er kämpfte sich durch das anspruchsvolle Terrain  und überquerte schließlich als Siebter die Ziellinie.

 

Insgesamt hatten alle Kids der RSG Olyympiapark eine großartige Zeit bei dieser Veranstaltung. Der Spaß und die Begeisterung standen im Vordergrund, und die Leistungen der jungen Athletinnen und Athleten waren beeindruckend. Vielen Dank an den RVN Freising für die Ausrichtung des Rennens. Jetzt geht es Schlaf auf Schlag bei den Mountain Bikern. Am kommenden Freiag ist schon der nächste Lauf des Isar Cups. Diesmal im Ortpark in Unterhaching. 

1. Innenstadtkriterium Augsburg - 2mal Stockerl für Münchner Radsportnachwuchs

 

Augsburg  08.07.2023  Am vergangenen Wochenende fand in der malerischen Altstadt von Augsburg das erste Innenstadtkriterium statt. Dieses kurvenreiche Rennradrennen mit vielen Kopfsteinpassagen versprach ein spannendes Event für Radsportbegeisterte. Jedoch sorgte die große Hitze und eine unglückliche Verzögerung des Starts aufgrund falsch geparkter Autos für zusätzliche Herausforderungen.

 

Trotz der widrigen Umstände ließen sich die Nachwuchsradler der RSG München, Adrian Wallner in der U11-Klasse und Beatrix Attelmann in der U15-Klasse, nicht entmutigen und standen voller Energie am Start. Insbesondere Adrian Wallner zeigte von Anfang an eine starke Form und dominierte seine Altersklasse. Mit beeindruckender Geschwindigkeit überquerte er als erster die Ziellinie und sicherte sich den verdienten Sieg.

 

Auch Beatrix Attelmann bewies ihr Talent auf der Straße. In einem spannenden Rennen musste sie sich jedoch ihrer Konkurrenz aus Rosenheim geschlagen geben und erreichte einen guten zweiten Platz. Trotzdem war sie mit ihrer Leistung zufrieden und bewies, dass sie zu den Besten ihrer Klasse gehört, unabhängig von der Disziplin.

 

Nach dem Rennen genossen Trainer und Betreuer eine gemütliche Rennradtour von Augsburg nach München, um den Tag ausklingen zu lassen. 

 

Die RSG Augsburg verdient ein besonderes Dankeschön für die Organisation und Durchführung dieses gelungenen Kriteriums. Trotz der Herausforderungen mit den geparkten Autos wurde ein reibungsloser Ablauf ermöglicht und den Teilnehmern ein unvergessliches Radsporterlebnis geboten.

 

Das erste Innenstadtkriterium in Augsburg war ein voller Erfolg und zeigte, dass diese Veranstaltung das Potenzial hat, zu einer festen Größe im Radsportkalender zu werden. Mit spannenden Rennen, einer malerischen Kulisse und der Leidenschaft der Teilnehmer war es ein Ereignis, das sowohl für die Athleten als auch für die Zuschauer unvergesslich bleiben wird.

 

 

 

2. Lauf des Isar Cups in Lenggries

 

Lenggries 01.07.2023 Beste Bedingungen erwarteten die Nachwuchsradler der RSG Olympiapark München im Isarwinkel.  Das MTB-Rennen rund um das Schloss und den Schlossweiher forderte trotz optimaler Bedingungen die jungen Mountain Biker aus München. 

 

Die anspruchsvolle Naturstrecke ist mit vielen Wurzeln gespickt und eine beträchtliche Anzahl an Höhenmetern mussten überwunden werden.  Der Nachwuchs der RSG Olympiapark war mit vollem Einsatz dabei. Obwohl sie gute Platzierungen in den Top Ten erreichten, gelang es ihnen leider nicht, einen Platz auf dem Stockerl zu ergattern.

 

Für die RSG Olympiapark waren folgende Sportler am Start:

 

U7w Elsie Atkinson 6. Platz

U7m Timo Pröbstl 8. Platz

U9m Felix Pröbstl 7. Platz

U11w Amelie Plaga 8. Platz

U11m Adrian Wallner 5. Platz

 

Wir sind gespannt auf das kommende Rennen am nächsten Wochenende in Freising und hoffen auf weitere spannende Wettkämpfe.

2. Lauf MTB Bundesnachwuchssichtung Wombach – Happy End auf Einkaufsrad

 

Wombach 01.-02.07.2023  Die Bundesnachwuchssichtung in Wombach war ein aufregendes Rennwochenende für Beatrix Attelmann in der Kategorie U15w. Über 30 Teilnehmerinnen aus dem ganzen Bundesgebiet waren am Start, und Beatrix hatte sich viel vorgenommen.

 

Tag 1 begann mit dem Slalomrennen. Die Bedingungen waren trocken und staubig, was die Strecke rutschig machte. Leider stürzte Beatrix im ersten Lauf und war danach etwas zu zurückhaltend. Das schlechte Resultat bedeutete, dass sie am Sonntag aus der letzten Reihe starten musste. Das war sicherlich keine ideale Ausgangsposition für den zweiten Renntag.

 

Am Tag 2 folgte jedoch ein totaller Albtraum für Beatrix.  Beim Warmfahren versagte plötzlich die elektronische Schaltung ihres Wettkampfrads.  Zahlreiche Helfer im Fahrerlager versuchten verzweifelt, den Defekt zu beheben, aber ohne Ersatzteile gelang es ihnen nicht den Defekt zu behben. Glücklicherweise konnte Beatrix das Mountainbike ihrer Mutter als Ersatz nehmen.  Der Radwechsel wurde vom Kommissariat auf Grund des gezeigten Defekts und der sichtbareren Nachteile des Ersatzrads zugelassen. Das Ersatzrad war deutlich schwerer und technisch viel älter als ihr Wettkampfrad. 

 

Im XCO Rennen entschied sich Beatrix sicherheitshalber, die langsamere B-Linie zu fahren.  Trotz all dieser widrigen Umstände zeigte Beatrix eine bemerkenswerte Leistung. Sie überquerte als 14. die Ziellinie und sicherte sich damit doch noch ein kleines Happy End. Ihre Nervenstärke zahlte sich aus, und sie konnte mit dem ungewohnten Mountainbike überraschend gut mithalten.

 

Nach dem Rennen äußerte sich Beatrix zufrieden: "Ich bin eigentlich sehr zufrieden, dass ich auf Mamas Einkaufsrad so gut mithalten konnte. Vielen Dank an die vielen Helfer im Fahrerlager und die Unterstützung der verschiedenen Trainer. Vor dem Start war ich doch ziemlich aufgelöst, und ich hätte nicht gedacht, dass ich heute so eine gute Platzierung einfahren kann."

 

Keine Gnade für die Wade - RSG Nachwuchs wieder auf dem Podium

 

München-Fröttmaning 23.06.2023  Am Donnerstagabend wieder ein aufregendes Rennradrennen an der Münchner Allianz Arena statt. Die Rennstrecke, die sich unterhalb des Fröttmaninger-Bergs befindet, ist zum Hotspot für den Münchner Radrennsport geworden.

 

In den Nachwuchsklassen standen Temporennen auf dem Programm. In der U11m Klasse gelang Adrian Wallner ein beeindruckender Start-Ziel-Sieg. Er behauptete sich von Anfang an der Spitze seiner Klasse und ließ seine Konkurrenten keine Chance. Mit seiner schnellen Fahrweise fuhr er souverän auf den ersten Platz.

 

Auch Beatrix Attelmann zeigte eine starke Leistung in der U15w Klasse. Obwohl sie mit einem Formeinbruch zu kämpfen hat, gelang es ihr dennoch, als Zweite die Ziellinie zu überqueren.Trotz der Schwierigkeiten hielt sie sich im Rennen gut und kämpfte hart um ihre Position.

 

Leider konnte Harriet Attelmann aufgrund einer Operation an ihrem Schlüsselbein nicht an den Start gehen. Dennoch führt sie weiterhin in der Gesamtwertung der U17w Klasse und wird sicherlich in den kommenden Rennen wieder antreten.

 

Florian Wallner, Vorstand der RSG Olympiapark München, zeigte sich nach der vierten Etappe des Donnerstagsrennens zufrieden mit den Ergebnissen. "Wir sind sehr zufrieden mit unseren zwei souveränen Gewinnern in den Jugendklassen", betonte er. Die jungen Fahrer haben ihr Können und ihren Ehrgeiz unter Beweis gestellt und beeindruckende Leistungen erzielt.

 

 

 

Beatrix Attelmann bei der Bayerischen Meisterschaft in Bad Griesbach

 

Bad Griesbach 25.06.2023  Die Bayerische Meisterschaft im Cross Country (XCO) fand dieses Jahr in der hügeligen Waldlandschaft von Bad Griesbach in Niederbayern statt. Im Vergleich zum Vorjahr war der Rundkurs diesmal trockener.  Die natürliche Strecke war sowohl technisch als auch konditionell äußerst anspruchsvoll und stellte die Fahrerinnen und Fahrer vor große Herausforderungen.

 

Unter den Teilnehmern befand sich auch die junge Beatrix Attelmann von der RSG Olympiapark in der Altersklasse U15w. Sie startete aus der zweiten Startreihe und war fest entschlossen, sich mit den besten Fahrern ihrer Kategorie zu messen. Kurz nach dem Start setzte sich ein Trio vom Feld ab und die junge Münchnerin initiierte sogleich die Verfolgung.

 

Mit großem Einsatz und technischem Geschick kämpfte sie sich durch die hügelige Waldlandschaft. Die steilen Anstiege und verwurzelten Abfahrten verlangten den Teilnehmerinnnen alles ab, doch Attelmann zeigte keine Scheu und gab ihr Bestes, um den Anschluss an die Spitze herzustellen.  Letztendlich spielte die Kondition heuer die größere Rolle.  Die Abstände in der ersten Hälfte des Feldes wurden immer größer.  Beatrix hielt sich tapfer im vorderen Feld und wurde jedoch in der letzten Runde überholt und auf den fünften Platz verdrängt.

 

Trotz der Enttäuschung zeigte sich Attelmann als faire Sportlerin und gratulierte dem Führungstrio zu ihrer starken Leistung. Sie kommentierte ihr Rennen: "Mit viel Glück hätte ich es vielleicht aufs Podium geschafft. Aber das Führungstrio war wirklich stark heute, und ich war nicht in Schlagdistanz. Etwas bitter, dass ich nach der ganzen Verfolgungsarbeit noch in der letzten Runde auf den fünften Platz abgerutscht bin."

 

 

Vielen Dank an den RSV Bad Griesbach, dem Veranstalter der Meisterschaft, für die hervorragende Organisation und die Möglichkeit, an diesem herausfordernden Rennen teilzunehmen.

 

2023 Bayerische Meisterschaft Marathon - Ausdauer & Beharrlichkeit werden mit 2 Stockerl Plätzen belohnt.

 

Trieb 18.06.2023  Am vergangenen Wochenende nahmen die Mountain-Biker der RSG Olympiapark München am spannenden Frankenbike-Marathon in Trieb teil. Obwohl das Team auf einige Herausforderungen stieß, erbrachten sie beeindruckende Leistungen und kämpften sich durch das Rennen.

 

In der Kategorie U15w startete Beatrix Attelmann für die RSG Olympiapark München. Leider hatte sie in der ersten Hälfte des Rennens mit Magenproblemen zu kämpfen, was ihre Leistungsfähigkeit deutlich beeinträchtigte. Trotz dieser Widrigkeiten gab sie nicht auf und kämpfte sich tapfer durch das Rennen. Am Ende erreichte sie einen beachtlichen 3. Platz in der Gesamtwertung. Zusätzlich sicherte sie sich den 3. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft im Marathon. Diese Leistung ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass sie mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte.

 

Auch Harriet Attelmann trat in der Kategorie U17w an und hatte hohe Erwartungen an das Rennen. Leider wurde sie bei Kilometer 14 von einem Platten überrascht, der sie zwang, den Rest des Rennens zu Fuß zu absolvieren. Trotz dieser unglücklichen Situation zeigte die Münchnerin beeindruckenden Kampfgeist und gab nicht auf. Sie erreichte schließlich den 5. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft. Obwohl ihre Erwartungen nicht erfüllt wurden, kann sie dennoch stolz auf ihre Leistung sein, da sie unter schwierigen Umständen durchhielt.

 

Robert Grogos startet im Trikot des Giant Hersbruck Teams in der Langdistanz.  Die anspruchsvolle 87km lange Strecke mit 2400 Höhenmeter verlangte den Teilnehmern bei der extremen Hitze schon mehr Körner als sonst.  Robert, der in den letzten zwei Wochen mit einer Krankheit zu kämpfen hatte, war sichtlich abgekämpft als er das Ziel erreichte.  Obwohl er nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung war, wurde für seine Entschlossenheit und seinen Willen mit dem 3. Platz bei den Bayrischen Meisterschaft belohnt.

 

 

Trotz der gesundheitlichen und mechanischen Rückschläge sollten die drei RSGler stolz auf ihre hervorragenden Leistungen sein, die sie unter schwierigen Bedingungen erbracht haben. Das Engagement und die Leidenschaft von Beatrix, Harriet und Robert spiegeln den „Marathon-Spirit“ wider.

 

 

Rennrad Action im Münchner Norden

 

München-Freimann 15.06.2022  Wieder mehrmals Podium beim Donnerstagrennen bei der Allianz Arena für die Nachwuchsradler der RSG Olympiapark. Bei diesem Rennen haben Harriet Attelmann und Adrian Wallner den ersten Platz belegt, während Beatrix Attelmann den zweiten Platz erreichte.

 

Wie immer waren das Rennen und die Wertungskriterien ein spannendes Ereignis für alle Teilnehmer und Zuschauer.  Adrian Wallner setzte sich in der U11m an der ersten Steigung vom Feld ab, fuhr den Rest des Rennens allein im Wind und wurde mit dem 1. Platz für seinen Einsatz belohnt.  Beatrix Attelmann hat in der U15w ebenfalls eine hervorragende Leistung gezeigt und den zweiten Platz erreicht. Harriet Attelmann konnte ihre Erfahrung auf der Strasse ausspielen und erwiess sich als schnellste Fahrerin in der U17w.

 

 

Insgesamt war das Rennen ein großer Erfolg und hat gezeigt, dass die Teilnehmer hart trainiert und ihr Bestes gegeben haben. Wir gratulieren Harriet Attelmann, Adrian Wallner und Beatrix Attelmann zu ihren großartigen Leistungen und freuen uns auf weitere spannende Rennen in der Zukunft.

 

 

Nachwuchs Mountain-Bikerin beweist Willensstärke in Hessen

 

Gedern 27.-28.05.2023  Eine lange Fahrt in das mittel-hessische Gedern stand für den 3. Lauf der Bundesnachwuchssichtung an.  Einzige Starterin vom Olympiapark München war Beatrix Attelmann, die sich an dem Wochenende sich der Konkurrenz aus ganz Deutschland stellte.

 

Am Samstag lief es für die junge Münchnerin im Geschicklichkeitsparcour sehr schlecht, was einen Startplatz in der letzten Reihe am Sonntag bedeutete.  Um so beindruckender war es daher wir sich die junge Mountain Bikerin konstant durch Feld arbeitete und als 15. die Ziellinie überquerte.

 

Beatrix Attelmann meinte nach dem Rennen „Hier in Gedern ist die Strecke wirklich anspruchsvoll.  Coole Hindernisse und flowiger Singletrack.  Dieses Jahr hatten wir U15 Schülerinnen keinen Startloop, was das Rennen stark verkürzte.  In der Bayernliga fahren wir länger.  Außerdem kam es in der ersten Runde zu ziemlich vielen Staus an wichtigen Schlüsselstellen, was überholen unmöglich machte.  Den 15. Platz habe ich mir wirklich erkämpft.  Meine Beine waren gut und ich blicke mit Zuversicht auf die nächsten MTB Rennen.“

 

Dreimal Podium für die Nachwuchsportler der RSG Olympiapark

 

München-Freimann 25.05.2022 – Für die Nachwuchsradler der RSG Olympiapark München lief es am Donnerstagabend sehr gut.  Adrian Wallner, Beatrix Attelmann und Harriet Attelmann siegten in ihrer jeweiligen Altersklasse auf dem Rundkurs an der Allianz Arena.  Einzig Robert Grogos stellte sich als einziger Erwachsener des Vereins der überregionalen Konkurrenz und überquerte als 16. die Zielinie

 

 

 

 

Bayerische Meisterschaft Straße – 2mal Podium

 

Passau 18.05.2023  Am Donnerstag fand bei bedecktem Himmel,  aber trockenen Bedingungen die Bayerische Meisterschaft in Straßen Einzelfahren statt. 

 

Im Fette-Reifen-Rennen fuhr Amelie Plager ihr erstes Straßenrennen und überquerte als 4te Mädchen die Ziellinie. 

 

In U11m Rennen rutschte Adrian Wallner in einer Kurve und konnte einen Sturz noch gerade verhindern.  Er gab damit die Führung im Rennen ab und konnte im Schlusssprint den Führenden nicht mehr einholen.  Der junge Münchner war aber mit seiner Silbermedaille und seinen Bayrischen Vizemeistertitel zufrieden. 

 

In der U15w war Beatrix Attelmann noch sehr geschwächt von TMP Tour in Thüringen am letzten Wochenende.  Sie war über ihren 6. Platz sehr enttäuscht.  In der U17w kämpft Harriet Attelmann weiterhin ihre frühere Form zu erreichen und wurde für ihren Kampfesgeist mit dem 3. Platz belohnt.

 

Münchner Donnerstag Rennen – Rennradnachwuchs kämpft gegen die Elemente

 

Mit niedrigen Temperaturen und viel Regen meinten es das Wetter nicht so gut mit dem ersten Lauf der Münchner Donnerstagsrennen. 

 

Einzig Adrian Wallner stand für die RSG Olympiapark am Start.  Der junge Münchner Rennradfahrer setzte früh im Rennen eine Attacke und übernahm die Führung in der U11.  In der zweiten Runde wurde es noch mal spannend.  Das Feld hatte gut  kooperieretund arbeitete sich wieder an Adrian heran.  Fast gelang der Anschluss, aber Adrian bemerkte Aufholjagd rechtzeitig und stieg noch einmal in die Pedalen. 

 

Darnach konnte er in der letzten Runde seinen Abstand zum Feld wieder ausbauen und überquerte als Erster die Ziellinie.  

 

1. Lauf Isar Cup: Saisoneröffnung am Irschenberg

 

Irschenberg 07.05.2023 Die Mountain Bike Saison hat jetzt auch für den jüngsten Nachwuchs der RSG Olympiapark München angefangen.  Am Sontag fand das erste Rennen des MTB Isar Cups in Irschenberg auf dem Gelände der Dinzler Kaffeerösterei statt.  Es ging in erster Linie um Technik und Bikehandling.  An den einzelnen Stationen ging es darum mit den wenigsten Fehlerpunkten die Sektionen, Hindernisse und Aufgaben zu bewältigen.  Bei einem beträchtlichen Starterfeld waren die Nachwuchssportler mit ihren Ergebnissen recht zufrieden.  Eine herausragende Leistung lieferte Theo Schmitt, der mit null Fehlern alle Stationen durchfuhr und nur im „Downhill“ durch ein paar Zehntelsekunden Rückstand das Podium knapp verpasste.  Nach der Siegerehrung wurde das sportliche Geschehen von den betreuenden Eltern und den jungen Radfahrern nach dem Motto „will race for cake“ bei Kaffee und Kuchen nochmals genau analysiert.

 

U9m 5. Theodor Schmitt, 16. Felix Pröbstl, 27. Jonas Speer

U11w 9. Amelie Plaga

U11m 12. Paul Wanninger, 22. Paul Speer

U15w 1. Beatrix Attelmann

 

 

Bayerische Meisterschaft Omnium - Podium für die RSG Olympiapark München

 

Augsburg 06.05.2023  Am vergangenen Samstag fanden im Peter-Krauss-Velodrom in Augsburg die Bayerischen Bahnmeister im Omnium ausgetragen wurden.  Omnium ist ein Mehrkampf in dem 4 verschiedene Disziplinen möglichst viele Punkte gesammelt werden müssen. 

 

In der U15w war dieses Jahr eine außergewöhnlich hohe Teilnehmerzahl am Start.  Beatrix Attelmann von der RSG Olympiapark München musste hier hart kämpfen, um aufs Stockerl zu kommen.  In der letzten Disziplin des Tages, dem Punkterennen über 40 Runden, zeigte sie kluges Taktieren und Kampfgeist und schaffte es mit diesem Einsatz aufs Stockerl.

 

In der U17w war das Starterfeld sehr überschaubar.  Harriet Attelmann verpasste hier das Podium mit ihrem 4. Platz.  Die Münchnerin hat seit ihrem Schlüsselbeinbruch in der letzten Saison immer noch Rückstand auf ihre Konkurrenz.  Aber von einer Stagnation kann man nicht reden, Harriet hat ein sehr gute Übersicht was in einem Rennen passiert, reagiert schnell auf Attacken, aber hat augenblicklich nicht die Beine mitzuhalten.

MTB Bayernliga - Ausdauer war gefragt im Bayerischen Wald

 

Waldkirchen 22.04.2023  Der zweite Lauf der MTB Bayernliga fand dieses Wochenende in Waldkirchen im Bayerischen Wald statt.  Bei trockenen Bedingungen musste sich der Bayerische Radsportnachwuchs in zwei Wettbewerben messen. 

 

Am Samstag konnte Beatrix Attelmann ihr Bikehandling dem Technikparcours mit null Fehlern beweisen.  Ihr sechster Platz bedeutete, dass sie am Sonntag im XCO Rennen in der zweiten Reihe starten konnte. 

 

Das Cross Country Rennen in Waldkirchen ist technisch nicht sehr anspruchsvoll, aber fordert mit einer langen Renndauer und vielen Höhenmeter die Kondition der Nachwuchssportler.  Beatrix überquerte als 8te die Ziellinie. „Heute war der Tank leer, aber wir erst am Anfang der Saison“ meinte die junge Münchnerin.

 

 

Jugend Radsport München

2023 Südvergleich – Podium in Augsburg

 

19.03.2023 Augsburg  Mit einem überraschend großen Starterfeld fand an diesem Sonntag der Südvergleich auf der Radrennbahn Augsburg statt.  Harriet und Beatrix Attelmann mussten sich in vier Disziplinen ihrer Konkurrenz aus Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz stellen. 

 

Harriet war im Verfolgungsrennen und Ausscheidungsfahren noch etwas zaghaft bei der Sache, steigerte sich aber in den restlichen Rennen und war vor allem mit ihrem 5. Platz im Scratch zufrieden. Insgesamt kam ein 9. Platz heraus.

 

Beatrix fuhr in der Verfolgungs- und Ausscheidungsrennen sehr gut und hatte gute Aussichten auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung.  Jedoch reagierte sie zu spät auf eine Attacke im Scratch und hatte leichte Konditionsprobleme im Punkterennen. Trotzdem war sie mit ihrem 3. Stockerlplatz bei der starken Konkurrenz sehr zufrieden.

 

MTB Saison 2023 startet in Obergessertshausen

 

12.03.2023 Obergesserthausen Mit dem Bayerliga Rennen in Obergessertshausen an diesen Sonntag wurde die Mountain Bike Saison in Bayern eingeläutet.  Beatrix Attelmann vertrat die Farben des RSG Olympiapark München und schlug sich nicht schlecht auf dem mit technisch Herausforderungen gespickten Kurses.  Sie überquerte auf Platz 8 die Ziellinie „Trotz des Regens und Matsch war ich mit meiner Fahrtechnik sehr zufrieden. Ich verstehe nicht warum der Veranstalter die Mädchen und Jungen gleichzeitig gestartet hat. Aus der vorletzten Reihe mit 40 Startern und Starterinnen vor dir zu starten ist nicht gut.“ meinte Beatrix. 

 

 

Deutsche Meisterschaft Cyclocross 2023 im Olympiapark

 

Am 14.1/15.1.2023 fanden im Münchner Olympiapark die nationalen Meisterschaften im Cyclocross statt. Unsere RSG Sportler.-/Sportlerinnen konnten die starken Leistungen der bayerischen Meisterschaften bestätigen und mit guten Leistungen überzeugen. 

Am Samstag war Beatrix als erstes an der Reihe und konnte nach einer technisch sauberen Fahrt und einer kämpferischen Leistung  auf 3 Runden einen 5. Platz in der U15 einfahren. 

Eine Runde mehr kämpfte sich Ihre Schwester Harriet durch die anspruchsvolle Strecke und hat Ihren Aufwärtstrend mit Platz 14 weiter fortgesetzt.

Am Sonntag war dann Robert bei den Masters 2 am Start. Durch den Regen, der über Nacht die Strecke weiter aufgeweicht hatte verschärften sich die Streckenbedingungen noch einmal. Nach einem sehr schweren Rennen überquerte Robert die Ziellinie als 8. und konnte da sehr zufrieden sein. 

 

Fazit Robert:  Nach einer langen Saison, einem schlechten Startplatz und einem mit knapp 50 Startern sehr stark besetzten Feld kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Im ersten Teil des Rennens habe ich versucht an den Podiumsplätzen dran zu bleiben. Dazu hat es nicht ganz gereicht.

 

Fazit Florian:  Nach 2 Tagen tollem Rennfeeling kann man bei allen drei vollkommen zufrieden sein und alle konnten gute Leistungen abrufen. Bei Robert war der schlechte Startplatz nicht förderlich. Die Leistung war nahe am Podium dran. Harriet konnte zeigen das es nach Ihrer langen Verletzungspause weiter in die richtige Richtung geht und  Beatrix konnte voll überzeugen und wir freuen uns schon sehr auf Ihre nächsten Renneinsätze.

 

RSG mit 3 neuen Bayerischen Meistern im Cyclocross

 

Einen sehr tollen Renntag erlebte die RSG bei den Bayerischen Meisterschaften im Cyclocross in Moosburg. 

Auf dem sowohl physisch fordernden wie auch technisch anspruchsvollen Kurs musste Adrian in der U11 als erstes an den Start gehen. Auf einer etwas verkürzten Runde ging es erst einmal zum Lauf und dann noch 4 Runden aufs Rad. Adrian konnte sich gleich an die Spitze des Rennens setzen und laut Sprecher mit einer Demonstration zu seinem ersten Titel fahren.

Als nächstes war Beatrix an der Reihe. Auch Sie fuhr ein technisch sauberes Rennen und konnte sich ungefährdet den Titel in der weiblichen U15 Klasse sichern. Dabei konnte Sie auch die Titelverteidigern und große Favoritin aus Rosenheim hinter sich lassen und war sichtlich zufrieden nach der Zieldurchfahrt.

Dann ging es für Ihre Schwester Harriet in der U17 auf den matschigen Rundkurs. Harriet fuhr ein ordentliches Rennen und wurde dafür mit Bronze belohnt. Nach einer gerade überstandenen Erkältung und einem vom Verband durchgeführten Trainingslehrgang waren die Reserven aber nicht groß genug um die Deutsche Meisterin aus Augsburg anzugreifen.

Jetzt ging es für Robert Gorgos bei den Masters 2 um den Titel. Der mehrfache Titelträger konnte sich nach einem spannenden Dreikampf über das ganze Rennen mit wenigen Sekunden Vorsprung letztendlich doch ungefährdet seinen nächsten Meistertitel sichern. 

Als letztes startete Christian in der männlichen Elite. Nach einer längeren Krankheitsphase kämpfte er sich durch sein erstes Rennen der Wintersaison. Mit Platz 14 kann Er auf alle Fälle zufrieden sein und darauf aufbauen. Christians Saisonhöhepunkt wird die DM im heimischen Olympiapark sein.

 

Fazit von Florian Wallner nach dem Rennen: "Wir haben heute einen tollen Renntag erleben dürfen und mit nur 5 Sportlern angetreten ein nahezu optimales Ergebnis erzielt. Vielen Dank an die tolle Organisation der Moosburger. Wir kommen sicher nächstes Jahr wieder.  Auf alle Fälle war es einer der erfolgreichsten Tage in der Vereinsgeschichte und auch die Leistungen unabhängig vom Ergebnis waren großartig. Für einige war es das letzte Saisonrennen. Aber wir werden sicherlich auch noch mit einem dann sehr kleinen Team bei den nationalen Titelkämpfen in München am Start stehen."

3mal Podium – Cyclocross Saison läuft gut für die RSG Olympiapark

 

Nürnberg 30.10.2022  Zum ersten Mal veranstaltete der ESV Rangierbahnhof Nürnberg ein Querfeldeinrennen.  Bei trockenen und sommerlichen Bedingungen sollte es ein guter Renntag für die Münchner Cyclo-crosser werden.  Die Strecke führte über mehrere Rasenpassagen auf denen „gedrückt“ werden konnte.  Fahrtechnik war im Waldstück am Bahndamm und Athletik war bei den obligatorischen Hürden gefragt.  Schwindelfrei musste man in der „Schnecke des Todes sein“.

 

Früh musste Robert Gorgos an den Start gehen.  Nach ein paar Runden zum warm fahren setzte er sich mit einem Mitstreiter klar vom restlichen Feld ab und konnte das Rennen letztendlich für sich entscheiden.  Beatrix Attelmann rollte in der U15w das Feld von hinten auf und überquerte als zweite die Ziellinie.  Harriet Attelmann trat zum ersten Mal nach ihrem Schlüsselbeinbruch und Corona-Erkrankung wieder in der U17w an die Startlinie.  Die Erwartungen waren dementsprechend niedrig.  Ein Podiumsplatz wäre möglich gewesen, wenn sie ihre starke Fahrtechnik in den technischen Passagen mehr genutzt hätte.  So verpasste sie mit ihrem 4ten Platz das Podium. Der jüngste und motivierteste Fahrer der RSG war Adrian Wallner.  Mit einem klaren Start / Ziel Sieg entschied der junge Münchner das Rennen in der U11 für sich. 

 

Vorstand Florian Wallner war sichtlich erfreut über die Ergebnisse in München „Ein großartiger Renntag für die RSG beim 1. Ranger Race Cyclocross. Danke für die Organisation! Mit zwei ersten , einen zweiten und einem zweiten Platz können wir super zufrieden sein. So kann die Crosssaison weitergehen.“

Cross im Park / 1. Lauf des Cyclocross Cups - Adrian Wallner kämpft sich aufs Podium

 

Baiersbronn 16.10.2022  Adrian Wallner startete diesen Sonntag beim "Cross im Park". Die Strecke war für die U11 verkürzt, war aber  trotzdem sehr anspruchsvoll. Die Wiesensektionen waren durch den vorherigen Regen und das Training sehr matschig. Vor dem Rennen war deshalb schon klar, dass der Nachwuchs gute Fahrtechnik und Laufkondition zeigen musste. 

 

Das Rennen wurde mit einem "Le Mans" Start ausgetragen, also mussten die Kids vom Start bis zum Depot laufen und durften erst dort auf Ihre Räder und losfahren.

 

Den Lauf hat Adrian gut hinbekommen, aber dann ein bisschen gebraucht bis er auf sein Rad kam und ein paar Plätze verloren. Dann kämpfte er sich durch die Fahrer und die zurückfallenden U13 Fahrer auf den 2.Platz vor. Leider war die Runde sehr kurz und es kam sehr schnell zu vielen Überrundungen. Es war dem Betreuerteam  erst sehr spät klar, dass Adrian nicht auf Platz 1 sondern auf Platz 2 lag. Den Führenden konnte Adrian dann allerdings fast noch einholen. Leider stürzte ein überrundeter Fahrer kurz vor dem Ziel und der junge Münchner kam nicht mehr durch, um seinen Schlussprint zu starten.

 

Insgesamt war Adrian aber sehr zufrieden mit dem 2. Platz. Hierauf lässt sich für den Rest der Crosssaison gut aufbauen. Das nächste Rennen ist am 30.10 in Nürnberg wo hoffentlich mehr RSGler am Start stehen werden.

 

Dünne Reifen und keine Bremsen: Junge RSGler auf neuem Terrain

 

Augsburg 15.10.2022 Am Samstag ließen Nico, Julius und Felix ihre grobstolligen Mountain Bikes in München und wagten sich zum Bahnradtraining auf die Augsburger Radrennbahn . Es war das erste mal für die drei jungen Münchner, dass sie richtige Bahnradluft schnuppern durften.

 

Sie wurden herzlich empfangen und ihnen wurde alles ausführlich erklärt, wie man sich im Velodrome zu verhalten hat. Es hat ihnen sehr gut gefallen und sie werden bestimmt nicht das letzte mal dabei gewesene sein.

 

 

Oberbayerische Meisterschaften - MTB Jugend

 

Oedberg 09.10.2022 Am Sonntag  ging es zum Tegernsee an den Oedberg. Das Rennen fand im Rahmen des Eldorado Kids Cup mit Oberbayrischen Meisterschaften statt. Dabei waren Theodor und Jonas Speer U9 und Julius Speer U11.

 

Die Strecke war für alle drei sehr schön mit einem Anstieg und über Wiese und durch den Waldwege entlang. Es gab Hindernisse und Sprünge die alle drei trotz kühlen Wetters super gemeistert haben. Zum Schluss fuhren Jonas Platz 25, Theodor Platz 28 und Julius Platz 24 in ihren Altersklassen ein.

 

Nach der Siegerehrung stärkten und wärmten sich unsere Nachwuchsfahrer in der Wirtschaft am Oedberg auf während Robert Grogos in seiner Klasse die Oberbayerische Meisterschaft mit einem Start-Zeil einfuhr (vielleicht folgt noch ein Bericht). 

 

 

Finale Isar Cup - MTB Nachwuchs am Start

 

08.10.2022 Oberammergau  Am Samstag ging für Felix  Pröbstl , Jonas und Julius Speernach Oberammergau zum letzten Rennen der Isar Cup Serie .

 

Die Strecke für war mit vielen künstlichen Hindernissen gespickt und auf den längeren geraden Abschnitten konnte man richtig Druck auf die Pedale machen. Alle drei RSGler meisterten ihre Runden super und hatten sichtlich Spaß dabei.

 

Zum Schluss konnte Jonas Platz 17, Felix Platz 21 in der U9 einfahren und Julius Platz 26 in der U11.

 

 

Ostthüringen Tour 2023 

 

Thüringen 01.10.2022 Die Ostthüringen Tour ist das Radsporterlebnis für junge Radsportler wie Adrian Wallner von der RSG Olympiapark München.  Alleine in seiner Alterklasse waren 67 Jungen aus ganz Deutschland am Start. 

 

Am Freitag ging es mit einem Prologue in Gera-Debschwitz los.  Adrians 6. Platz in seinem Jahrgang war besonders beindruckend, weil sich die Anreise nach Thüringen auf Grund des Straßenverkehres so verzögert hatte, dass er es gerade noch in letzter Minute schaffte an die Startlinie zu rollen, und das Rennen ohne aufwärmen bestritt.

 

Am Samstag morgen war die Enttäuschung bei Adrian groß, als er das Trikot für den besten „Newcomer“ im Geschicklichkeitsfahren verpasste.  Viel Zeit zum Grübeln gab es nicht, weil es am Nachmittag auf die nächste Etappe ging. Nach drei Runden in Seblitz überquerte der junge Münchner nach 11km in den Top 20 die Ziellinie.

 

Am Sonntag lief es für Adrian auf der letzten und längsten Etappe lange Zeit sehr gut.  Auf dem welligen Rundkurs in Münchenbernsdorf konnte er sehr gut mithalten.  Leider fiel der Münchner dann bei der letzten Abfahrt hinter die Spitzengruppe zurück.

  

Insgesamt belegte Adrian in der Gesamtwertung der Ostthüringen Tour bei  in der U11m den 18. Rang und war in seinem Jahrgang auf dem 5. Platz.  Ein großartiges Ergebnis aber eigentlich zweitrangig, weil die Attraktion des Wochenendes in der elektrisierenden Atmosphäre dieser tollen Radveranstaltung liegt. Adrian meint „Nächstes Jahr komme ich auf alle Fälle wieder!“

 

Gegen die Elemente bei "Shades of Speed"

 

18.09.2022 Kolbermoor   Marcus Burghardt präsentiert mit Shades of Speed eine Eintagesrundfahrt mit 5 unterschiedlichen Streckenlängen und jeder Menge Höhenmetern durch das wunderschöne Chiemgau bis nach Österreich. Start war natürlich bei Auto Eder in Kolbermoor.

 

Adrian, Florian, Alex und Tanja kämpften sich bei strömendem Regen, Wind, Temperaturen um die 7 Grad und Pannenpech tapfer durch ihre jeweiligen Strecken.  An den Verpflegungsstationen gab es neben der traditionell üblichen Verpflegung außergewöhnliche Köstlichkeiten, angefangen mit warmen Porridge mit Heidelbeertopping, über Pizza aus dem Steinofen, Südtiroler Spezialitäten und zum Abschluss Käsespätzle - allein das war die Reise wert.

 

Leider hatte der starke Wind einige Wegbeschilderungen zerfetzt, so dass es teilweise schwierig war der korrekten Route zu folgen. Schlussendlich erreichten aber alle glücklich (obwohl völlig durchnässt) das Ziel. Alles in allem ein tolles Event. Wir sind nächstes Jahr in jedem Fall wieder dabei - dann aber bitte mit etwas besserem Wetter :-)... 

 

 

 

Criterium de Lac – Nachwuchs in Frankreich am Start

 

 

Erstein (Elsass) 04.09.2022 „Ganz schön grosses Starterfeld“ meinte Adrian Wallner als er Ende der Sommerferien in Frankreich Rennluft schnupperte.  Auf dem relativ flachen kurzen Rundkurs hielt sich der junge Münchner erst vorsichtig im vorderen Feld zurück.  Dann setzte er die erste Attacke und eine lokale Mannschaft ging mit.  Adrian musste alleine im Wind arbeiten, bevor das lokale Team ihrerseits zum Punch ausholte und Adrians Konter in Schach hielt.  Zum Podium reichte es dann schliesslich nicht mehr aus, aber Adrian ist zu Recht mit seinem 5. Platz in dem grossen Starterfeld zufrieden. 

 

 

Bayernliga– Matschiges Wochenenden in Niederbayern

 

11.09.2022  Bad Griesbach Am letzten Ferienwochenende trotze Beatrix Attelmann den Elementen bei den Bayerliga Rennen in Bad Griesbach.  Obwohl die Strecken keine künstlichen Hindernisse hatten, waren sie technisch äußerst anspruchsvoll.  Hinzu kam, dass der Untergrund durch den ständig kalten Dauerregen extrem rutschig geworden war.  

 

Am Samstag wurde der Slalom ausgetragen, bei dem es in erster Linie bergab geht.  In dieser Disziplin  hatte Beatrix in der gesamten Saison schon zu kämpfen und der 9. Rang war eigentlich okay.  Ein besseres Ergebnis versprach sich die Münchnerin im Cross Country Rennen für den Sonntag.  Hier wurde die Strecke noch geändert, da zahleiche bergauf Sektionen nicht mehr befahrbar waren.  Außerdem wurde die Konkurrenz durch einige tschechische Fahrerinnen am Start belebt.  Leider lief es hier wieder nicht für Beatrix und sie überquerte auf Platz 11 die Ziellinie.

 

Criterium de Lac – Nachwuchs in Frankreich am Start

 

 

Erstein (Elsass) 04.09.2022   „Ganz schön grosses Starterfeld“ meinte Adrian Wallner als er Ende der Sommerferien in Frankreich Rennluft schnupperte. 

 

Auf dem relativ flachen kurzen Rundkurs hielt sich der junge Münchner erst vorsichtig im vorderen Feld zurück.  Dann setzte er die erste Attacke und eine lokale Mannschaft ging mit.  Adrian musste alleine im Wind arbeiten, bevor das lokale Team ihrerseits zum Punch ausholte und Adrians Konter in Schach hielt.  

 

Zum Podium reichte es dann schliesslich nicht mehr aus, aber Adrian ist zu Recht mit seinem 5. Platz in dem grossen Starterfeld zufrieden. 

 

20.  BIA Mountainbike-Cup 2022 - 2.Platz für Münchnerin

 

Solingen 21.08.2022 Eigentlich hatte Beatrix Attelmann erwartet, dass sie in Solingen auf ein starkes internationales Feld aus NRW und Benelux treffen würde.  Leider war nur Jola Aelken, die Führende des NRW Cups am Start.  Ziemlich unverständlich, wo die Ferien in NRW schon seit einer Woche zu Ende waren und die Solinger Strecke mit Singletracks, Gap Jump und Drops doch sehr attraktiv ist.  Ungewöhnlich war auch das eine Techniksektion mit Hindernissen nach der ersten Runde des Rennens durchfahren werden musste.  Hier gab es verschieden Optionen, scheiterte man an einem Hindernis musste man die längere Strecke nehmen.  Zeitversetzt hinter den Jungs mussten die Münchnerin und die Halterin starten und hatten schon nach kurzer Zeit die ersten Jungs eingeholt. 

 

 

„Von den Bundesnachwuchssichtungen wusste ich das Jola vom Start her das Rennen dominieren wird.  Mein Ziel war es den Abstand so gering zu halten, wie es geht.  Gegen Ende der ersten Runde bin ich beim letzten Drop dumm gelandet und meine Schulter schmerzte mega, dass ich Tränen in den Augen hatte.  Ich habe dann die Zähne zusammengebissen und bin die letzten zwei Runden zu Ende gefahren.  Die Technikzone hat voll geschmerzt, weil ich hier die Arme stark einsetzen musste.  Jola war dann schon über alle Berge und ich habe sie dann erst wieder bei der Siegerehrung gesehen.  Wäre schön gewesen, wenn mehr Mädels am Start gewesen wären“ kommentiert Beatrix Attelmann

 

 

Podium beim 69 Dachauer Bergkriterium

 

Dachau 15.08.2022  Fleißig war in den Ferien Adrian Wallner diesen Montag und ging beim traditionsreichen Bergkriterium in der Dachauer Altstadt an den Start. 

 

Der junge Münchner machte eine gute Figur auf dem steilen Rundkurs und zeigte keine Angst auf den zahlreichen Pflastersteinpassagen.  Direkt vom Start gab es eine Attacke, die Adrian mitging.  Dies wurde mit einer gute Wertung in der ersten  Runde belohnt, bedeutete aber das er nicht mehr genug Körner hatte seinen zweiten Platz in den letzten zwei Runden zu verteidigen.  Mit Courage ging es dann zum letzten Mal den steilen Rathausberg hinauf, der Abstand zum restlichen Feld wurde gehalten und Adrian überquerte als Dritter die Ziellinie.  „Das war schon bergauf ziemlich steil.  Bergab ging auch die Post ab.  Die Pflastersteine haben mich auch ganz schön durchrüttelt.  Besonders cool war die Ehrenfahrt im Cabrio mit den anderen vom Stockerl!“ meinte Adrian.

 

 

Trainalyzed Cup Baden-Württemberg

 

Mannheim 06.08.2022 / Linkenheim 07,08,2022 Beatrix Attelmann nahm dieses Wochenende an den zwei Läufen der Bundesnachwuchssichtung Bahn in Baden-Württemberg teil.  Im Trainalyzed Cup wird jeder Lauf als ein Omnium gefahren – einem Mehrkampf aus den Disziplinen Ausscheidungsfahren, Handicap und Madison. 

 

Am Samstag wurde auf der Mannheimer Radrennbahn gefahren.  Hier lief es für die Münchnerin nicht nach Plan. „Ich bin sehr enttäuscht von meiner Leistung.  Ich habe einige Fehler gemacht und möchte am liebsten nochmal fahren.“ meinte Beatrix am Samstagabend.

 

 

Mit neuem Focus ging es am Sonntag zum nächsten Lauf des Trainalyzed Cup in Linkenheim.  Hier setzte sie die Tips der Trainer besser um und die Ergebnisse waren positiver.  „Ich war heute besser als in Mannheim.  Im Ausscheidungsfahren habe ich mich für den A-Lauf im Handicap Rennen qualifiziert.  Die Wechsel mit meiner Partnerin im Madison liefen auch besser ab. Ich bin auf Anschlag gefahren, aber ich hatte einfach nicht mehr Luft. Mit meinem 13ten Platz gestern und heute bin ich nicht zufrieden. Da geht noch was“.

Bike Schule im Norden von München geht in die Sommerferien 

 

München 01.08.2020 Jetzt geht es auch für die Nachwuchsradler auch in der Bike Schule des RSG Olympiapark in die Sommerferien. Bei besten Wetter ging es am Anfang der Ferien noch einmal auf die Trails im Norden von München.  

 

Ab dem 12.09.2022  können Kinder im Alter ab 6 Jahren wieder neu in die Bike Schule des Vereins einsteigen, um zu lernen wie man sich sicher und zuversichtlich im Wald über Stock und Stein bewegt.  

 

Im Nachwuchstraining vermitteln unsere gut ausgebildeten Trainer den Kindern spielerisch, wie man Abfahrten; Kurven und Sprünge meistert, egal ob man auf dem Mountain Bike oder Gravel Bike unterwegs ist. 

  

Ist auch Dein Kind interessiert mit anderen die MTB Trails im Norden von München zu erforschen und Spass zu erleben, dann nimm Kontakt mit uns auf.

 

2022 Bayerische Meisterschaft XCO Mountain Bike

 

Altenstadt an der Waldnaab 29.07.2022  Beatrix Attelmann ging bei der Bayerischen Meisterschaft in Altenstadt in der Disziplin XCO Mountainbike an den Start.  Am Vortrag hat sie die technisch anspruchsvolle Strecke, die mit vielen Sprüngen und schweren „Rock Gardens“ gespickt war, intensiv besichtigt.  In der Nacht vor dem Rennen regnete es, welches dafür gesorgt hatte, dass die Strecke für die Meisterschaft nicht mehr staubig war.

 

Nachdem sich Beatrix aufgewärmt hat, ging es an den Start. Die Münchnerin befand sich am Start relativ weit hinten, konnte sich aber in der Start-Loop-Runde weiter nach vorne positionieren.  Sie holte Runde für Runde immer weiter auf. Ein technisches Problem mit ihrer Klickpedale kostete sie in der zweiten Hälfte des Rennes viel Zeit.  „Auf der einen Seite bin ich sehr zufrieden, wie ich die anspruchsvollen Hindernisse in jeder Runde bewältigt habe.  Vielleicht hätte ich noch ein paar Plätze gut mache können, wenn ich nicht die Probleme mit meiner Pedale gehabt hätte. Trotzdem bin ich auf meinen 7. Platz stolz.“

 

 

 

Top Rennen  bei der Salus Radsportnacht

 

Am 29.7. fand in Bruckmühl die Salus Radsportnacht statt. In der Klasse U11 konnte Adrian Wallner nach einer 9 km Solofahrt souverän den 1. Platz einfahren. Was für ein Ferienstart! 

Ein Dank an die Ausrichter für diese gelungene Veranstaltung. 

Vizemeisterin Oberbayerische Kriterium Meisterschaft

 

Rosenheim 24.07.2022  Nach einem enttäuschenden Renntag bei dem Finale der Donnerstagsrennen an der Allianzarena am Samstag, war Beatrix Attelmann am Sonntag beim 7. Rosenheimer Jugend Kriterium wieder am Start. Vor dem Rennen musste noch ein Platten repariert werden und dann ging es auf den rasanten Rundkurs.

 

In der zweiten Hälfte des Rennen fuhr Beatrix cleverer und pushte sich.  Am Ende hatte sie genug Punkte eingefahren, was für den zweiten Platz ausreichte, und auch gleichzeitig die oberbayerische Vizemeisterschaft bedeutete. 

 

 

Bundesliga MTB: Heiß und staubig

 

Lohr am Main 16/17.07.2022  Dieses Wochenende machten sich die besten deutschen Nachwuchs Mountain Biker auf den Weg nach Wombach, um sich auf einer staubigen und konditionell anspruchsvollen Strecke zu messen. Für die RSG München startete Beatrix Attelmann bei dieser Bundesnachwuchssichtung. 

 

Am Samstag lief es im Slalom/Downhill nicht so gut.  Nach einem Sturz im ersten Lauf fand die Münchnerin ihren Flow nicht und fuhr zu verkrampft.  Die schlechte Zeit bedeutet einen Startplatz in der letzten Reihe für das Cross Country Rennen am Sonntag.  Entschlossen stieg Beatrix nach dem Start in die Pedalen und war schnell im Mittelfeld.  Auf den langen anstrengenden Anstiegen konnte sie viele Plätze gut machen, musste aber feststellen, dass ihre Abfahrttechnik diese Saison etwas eingerostet ist.  Ausgepowert überquerte sie als 18te die Ziellinie und war mit dieser Leistung zu Recht sehr zufrieden.

 

 

3. Trainingsvergleich

 

Am 16.07.22 fand der 3. Trainingsvergleich bei bestem Wetter an der Ruderregatta statt. Dabei hatten die Teilnehmer der U7-U9 5 km, die U11-U13 10 km, die Damen 20 km und die Herren 25 km zu absolvieren. Trotz einiger Hindernisse auf der Strecke konnten sich die gefahrenen Zeiten sehen lassen, so dass einer anschließenden Stärkung mit Kuchen und Obst nichts mehr im Wege stand. 

Podium für die RSG Olympiapark

 

10.07.2022 Elkofen Robert Grogos fuhr beim Giro d Elkofen einen 2ten Platz nach Hause.

 

Das Strassenrennen in Elkofen hat sich in den letzten Jahren zu einem bayerischen Klassiker entwickelt, Diesmal endete das Rennen in einem spannenden Sprint einer größeren Gruppe.

 

Danke für die Ausrichtung an den RSC Elkofen!

 

 

 

 

 

3. Lauf Isar Cup - Unterhaching fordert Konzentration

 

09.07.2022 Unterhaching  Tief in den Süden ging es für unsere Nachwuchsradler am Samstag.  In Unterhachings Ostpark fand der 3. Lauf des Isarcups statt.  

 

Die Strecke war gut einsehbar für die betreuenden Eltern und Zuschauer.  Obwohl die Strecke nicht viel technisches Fahrkönnen verlangt, fordert sie mit vielen Richtungswechseln und kurzen knackigen Anstiegen viel Konzentration und Reaktionsstärke.

 

 

Als jüngster RSGler war Felix Pröbstl in der U9m am Start und zeigte mit seinem 18ten Platz eine ordentliche Leistung.  Amélie Plaga startete zum ersten Mal bei einem Mountain Bike Rennen und war mit ihren 5ten Platz in der U11w zufrieden.  Die U11m war die Rennklasse mit den meisten Teilnehmern.  Hier musste sich Adrian Wallner aus der letzten Startreihe vorkämpfen und war mit seinem 7. Platz etwas unzufrieden.  Paul Wanninger und Julius Speer überquerten in den blauen Trikots der RSG jeweils als 21ter und 26ter die Ziellinie.  Beatrix Attelmann war etwas enttäuscht, dass sie die einzige Starterin in der U15 war und keine weibliche Konkurrenz hatte.  Trotzdem fuhr sie ein gutes Rennen gegen ihre männlichen Konkurrenten und kam auf den Platz 7 im Jungenrennen an.

 

 

4. Lauf Donnerstagsrennen 2mal Podium

 

München 07.07.2022  Bei Wind und Regen am Donnerstag waren zwei unserer Nachwuchsathleten und einer unserer Mitglieder auf der Hobbystrecke an der Allianz Arena am Start. 

 

Adrian Wallner U11m und Beatrix Attelmann U17w trotzten den widrigen Bedingungen und kämpften sich beide mit einem dritten Platz auf Stockerl.

 

3. Lauf Isarcup: - Lenggries enttäuscht nicht

 

02.07.2022 Lenggries Die Fahrt unserer Nachwuchsradler nach Lenggries wurde mit viel Spaß und einer abwechslungsreichen Strecke belohnt. Auf fast ausschließlich unbefestigten Wegen ging es in den Wäldern um Schloß Hohenburg und unsere Nachwuchsathleten mussten ihr technisches Können und ihre Kondition beweisen.

 

 

In der U9m musste Jonas Speer zuerst eine Einführungsrunde fahren bevor es auf die große Runde ging. Hier konnte er an der letzten Steigung noch zwei Fahrer überholen und kam als 19ter ins Ziel.  

 

In der gut besetzten U11m ging es gleich zweimal auf die große Runde.  Julius Speer und Paul Wanninger lieferten sich hier ein hartes internes Duell. Am Ende überquerte Paul als 21ter und Julius als 22ter die Ziellinie.

 

 

Bayerische Vizemeister im MTB Marathon

 

Die lange Anfahrt nach Franken hat sich für Beatrix Attelmann gelohnt. Am Sonntag startete sie beim Franken Bike Marathon in Trieb.

 

Nach dem ersten Berg übernahm Beatrix in der Abfahrt die Führung. Danach lieferte sie sich mit Luna Will in der zweiten Hälfte des Rennens einen Schlagabtausch, den die Redwitzerin aber am letzten Berg für sich entscheiden konnte. Beatrix überquerte als zweite nach 19 staubigen Kilometern und 400 Höhenmetern die Ziellinie und wurde damit Bayerische Vizemeisterin im MTB Marathon 2022.

 

 

3. Lauf Donnerstagrennen: Gorgos attackiert - Attelmann enttäuscht

 

Bei besten Bedingungen fand 23.06.2022 der dritte Lauf der Donnerstagrennen an der Allianz Arena statt.

 

Robert Gorgos sicherte sich mit einer klugen und beherzten Attacke gegen Ende des Rennens einen sehr guten 7. Platz . 

 

In der U15w reagierte Beatrix Attelmann nicht schnell genug auf einen Ausreißversuch und konnte die Lücke nicht schließen. Sie kam als dritte hinter den frischgebackenen deutschen Meisterinnen im Ziel an.

2022 Deutsche Meisterschaft Bahn in Büttgen

 

Beatrix Attelmann fuhr dieses Wochende 18./19.06.2022 zu den nationalen Titelkämpfen nach NRW.

 

Die Mountain-Bikerin blieb im Zeitfahren über 100m und 500m hinter ihren Erwartungen, konnte ihr Potential im in der 2000m Einzelverfolgung und im Ausscheidungsfahren zeigen. Damit kam sie auf den 20ten Rang im Omnium.

 

 

 

Podium beim 18. Franz-Xaver-Böhm Gedächnisrennen

 

Max Zilken startete am 12.06.2022 beim 18. Franz-Xaver-Böhm Gedächnisrennen in Dachau. Bei besten Wetter konnte sich Max in seinem ersten Kriterium durchsetzen und überquerte als zweiter in der U13m die Ziellinie.

Vulkan-Race Gedern: Nachwuchs-Bundesliga MTB in Gedern

 

Beatrix Attelmann startet am 4. und 5. Juni 2022 in Gedern, Hessen, bei der Bundesnachwuchssichtung MTB und fuhr gegen die besten Nachwuchsmountain-bikerinnen Deutschlands. Auf einem anspruchvollen Kurs, der Mut und Fahrkönnen,  musste Beatrix ein Zeitfahren und Cross-Country Rennen absolvieren. 

 

Mit ihrer Leistung am Samstag war sie nicht zufrieden "Gestern nacht hat es noch geregnet und es war ziemlich rutschig, so konnte ich nicht die Ideallinie halten."

 

Am Sonntag konnte sie ihre kämpferischen Qualitäten im Cross-Country abrufen. "Es war konditionell und technisch doch sehr anspruchsvoll. Ich bin mit meinem 20ten Platz in einem nationalen Rennen voll zufrieden".

 

Zweimal zweiter Platz: 2. Lauf Bahnradsport Bayern Cup

 

Am 4./5. Juni 2022 waren Adrian Wallner und Harriet Attelmann im  Isarradstadion Niederpöring  am Start und schafften es beide aufs Stockerl.

 

Adrian Wallner unterstrich wieder seine Vielseitigkeit im Omnium mit seinem zweiten Platz in der U11m .

 

Harriet Attelmann mit Schrittmacher Stefan Böhm musste sich hinter einer starken Lilly Walter  (Maloja Pushbiker) mit zweiten Platz  im Derny-Rennen der U17w zufrieden geben. Das Omnium Rennen konnte sie auf Grund eines schweren Sturzes nicht beenden. Ein gebrochenes Schulterbein bedeutet, dass Harriet nächste Woche nicht an den Deutschen Meisterschaften auf der Bahn teilnehmen kann. 

2. Lauf Isar Cup in Freising

 

 

Am 28.05. fand der 2. Lauf des Isar Cups in Freising statt.  Felix Pröbstl war der einzige Starter im blauen Trikot der RSG Olympiapark München.  Da er noch keine Punkte in der Rennserie eingefahren hatte, musste Felix in der letzten Reihe starten.  In einem Feld mit 40 Nachwuchsfahrern konnte er sich in drei Runden auf den 31. Platz vorarbeiten.  

Abnahme des Deutschen Sportabzeichens 

 

Am Samstag, den 21.5.22 fand bei herrlichem Wetter die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens in der Kategorie Radfahren statt. Die neu asphaltierte Strecke an der Ruderregatta war prädestiniert für schnelle Zeiten. 29 Starter/innen im Alter von 6 bis 89 Jahren ließen es, neben dem 200 m Sprint, auf den 5, 10 und 20 km krachen und wurden von ihren Fans angefeuert. 

Unser herzlicher Dank an alle, die sich bei der Organisation, der Zeitmessung,  der Streckenbetreuung, dem Aufbau etc. beteiligt haben!

Koordination und Gleichgewicht: 1. Lauf MTB Isarcup am Irschenberg

 

Die Nachwuchsradler des RSG Olympiapark München waren am Sonntag, den 14. Mai, beim 1. Lauf des 2022 Isarcups am Start  Die Kaffeerösterei Dinzler am Irschenberg war schon ein ungewöhnlicher Veranstaltungsort.  

 

Anstatt eines traditionelle Cross-Country Rennen fand ein Wettbewerb statt, in dem verschiedenen Technikprüfungen durchfahren werden mussten. 

 

 Bei jeder Station mussten die jungen Athleten versuchen die Sektion mit so wenig Strafpunkten wie möglich zu durchfahren.  Fehlerpunkte gab es für Fußkontakt mit dem Boden, Hindernis berühren und so weiter. Sieger war, wer am Ende die wenigsten Fehler hatte.

 

Die ausrichtenden Vereine, RSV Rosenheim und RSV Irschenberg, sorgten für einen sehr gut organisierten Wettkampftag! 

 

Für die RSG Olympiapark waren am Start:

U11m: Julius Speer Platz 10, Paul Platz 13,

U9m: Jonas Speer Platz 19

Donnerstagsrennen Allianz Arena

am 10.6.21

 

Endlich war es soweit und es stand die erste Radsportveranstaltung in München auf dem Terminkalender. Den Anfang machte Beatrix in einem Technikwettbewerb, sie landete hier auf einem guten 3. Platz.

Im Anschluss ging es für Stina und Harriet auf dem Rundkurs zur Sache.  Kurz nach dem Start begann es extrem heftig zu regnen, und das kleine Feld flog komplett auseinander. Einzeln kämpften sich die beiden bis ins Ziel durch und wurden mit Platz 2 für Harriet und Platz 3 für Stina belohnt.

Beide freuen sich schon auf den nächsten Termin  am 24.6 . auf dem gleichen Kurs.  Hier wird auch Beatrix dann die Möglichkeit haben, auf der Straße zu starten.

Bayerische Bahnmeisterschaft Niederpöring am 17.4.21

 

Unsere beiden U15 Sportlerinnen Stina und Harriet konnten sich Platz 6 und Platz 4 im Omnium sichern.  Die beiden sind seit kurzem auf der Bahn unterwegs und konnten gerade im 2000m Zeitfahren eine deutliche Steigerung verbuchen und sich hier sogar mit der dritt- und zweitschnellsten Zeit des Tages für weitere Herausforderungen empfehlen. Vielen Dank auch an die Ausrichter der Veranstaltung. In diesen schwierigen Zeiten ist dies keine Selbstverständlichkeit.

Für die beiden stehen in der nächsten Zeit noch weitere Einsätze auf Bahn und MTB im Kalender.  Anschließend geht dann der Fokus wieder mehr auf die Straße, um auch hier weiter Erfahrung zu sammeln.


Beatrix Attelmann mit Platz 3 bei der Bayerischen Bahnmeisterschaft

 

Wir gratulieren Beatrix zu Ihrem 3. Platz bei der Bayerischen Bahnmeisterschaft in Niederpöring. Auf der offenen Betonbahn kam unsere U13 Sportlerin gleich gut zurecht und konnte sich im Omnium (bestehend aus 3 Disziplinen) die Bronzemedaille sichern. Zusätzlich dazu gab es die Nominierung für den Perspektivkader des Landesverbandes. 

Frohe Weihnachten 

 

Die RSG Olympiapark wünscht allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2021.

Wir freuen uns schon auf die neue Saison und hoffen auf ein schönes Radsportjahr mit allen Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und Unterstützern.

 

Im Januar werden wir hier auch unsere Neuzugänge für die kommende Saison vorstellen.

 

 

Absage Sportabzeichen am 27.9.2020

Leider müssen wir auch den zweiten geplanten Termin für die Abnahme des Sportabzeichens in der Disziplin Radfahren absagen. Nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen und dem BLSV haben wir uns zu diesem Schritt entschieden. Wir hoffen, im kommenden Jahr wieder Termine anbieten zu können.

Saisonstart 2020 für die Kids!!

Am 12.9 war für unsere Kids in diesen turbulenten Zeiten der erste Renneinsatz möglich. Vielen Dank an dieser Stelle an die Maloja Pushbiker Futurestars für die Ausrichtung der Veranstaltung. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht! Auf der anspruchsvollen Strecke war für jeden etwas dabei, und die RSG war in den verschiedenen Altersklassen mit 11 Sportlern am Start. Am Ende standen 3 Podestplätze, viel Spaß, Lust auf mehr Rennen und ein toller Tag auf der Habenseite. Alle freuen sich schon auf die nächsten Termine und sind motiviert für den ersten Saisonsieg!

Neuzugang!

Auch wenn momentan keine Rennen stattfinden möchte die RSG nun einen Neuzugang für die Saison 2020 vorstellen.

Wir freuen uns sehr, Robert Gorgos zu begrüßen. Robert kommt vom RSV Rosenheim zur RSG und ist sowohl auf der Strecke (mehrfacher Bayerischer Meister im Radcross) ein absoluter Topathlet, als auch ein Experte neben der Strecke. Der Ernährungswissenschaftler und Trainer ist eine absolute Bereicherung für unser Team, und wir wünschen ihm eine erfolgreiche und sturzfreie Saison, sobald die Rennstrecken wieder "geöffnet" haben.

Liebe RSG'ler,

wir hoffen sehr das Ihr alle gut und vor allem gesund durch diese schwierigen Zeiten kommt. Auch lässt sich bestimmt das ein oder andere Positive finden, das man jetzt gut genießen kann.

Am 3.5. würde unsere Veranstaltung Abnahme Sportabzeichen an der Regatta stattfinden, diese müssen wir absagen. Ebenso sagen wir alle anstehenden Veranstaltungen und Termine bis auf weiteres ab. Sobald wir wieder eine teilweise oder komplette Aufnahme des Sportbetriebs planen, informieren wir Euch natürlich sofort. Unsere Sportler (vor allem der Nachwuchs) bereiten sich natürlich unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen auf alles Weitere vor. Wir sind sehr stolz, wie die Situation von allen gemeistert wird.

Eure RSG-Vorstandschaft 

Masken!

Wir haben ein kleines Kontigent an Masken von unserem Teambekleidungshersteller bekommen! Vielen Dank!

Einen Teil haben wir schon weitergegeben. 

Bei Bedarf einfach melden, solange der Vorrat reicht gibt es noch welche!

 

Liebe Vereinsmitglieder,

  

hiermit sagen wir bis zum 19.4.2020 alle Vereinsaktivitäten ab. 

Wir möchten unserer Verantwortung gerecht werden und übernehmen die Empfehlungen,

das soziale Leben einzuschränken. 

Dies betrifft sowohl das Nachwuchstraining wie auch andere Trainingsausfahrten und die in diesem Zeitraum stattfindenden Monatsversammlungen. 

Der 1. Lauf des Munich MTB Kids Cup wurde ja schon verschoben. 

Wir hoffen nach dem 19.4 wieder zum "normalen" Sportbetrieb zurückkehren zu können und freuen uns, alle wieder gesund begrüßen zu dürfen. 

 

Eure RSG-Vorstandschaft

 

Verschiebung des 1. Laufs des Munich MTB Kids Cup

  

Aufgrund der aktuellen Lage wird die RSG Olympiapark München den für Sonntag, den 5.4.2020 geplanten 1. Lauf des Munich MTB Kids Cups auf unbestimmte Zeit verschieben. Wir möchten für keinen der Teilnehmer und Besucher ein Gesundheitsrisiko in Bezug auf das Coronavirus eingehen und passen uns hier den Empfehlungen verschiedener Stellen an. 

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hier um keine komplette Absage handelt, sondern dass die Veranstaltung so bald wie möglich nachgeholt wird.

Wir  wollen die Entwicklung abwarten und sobald wie möglich einen neuen Termin finden und bekanntgeben.

Wir hoffen auf Ihr/Euer Verständnis und denken, im Sinne aller Beteiligten zu handeln, und freuen uns Euch alle dann an einem anderen Termin an der Regatta in Oberschleißheim begrüßen zu dürfen.

 

Euer Team 

 

RSG Olympiapark München und Munich MTB Kids Cup

 

Crosssaison 2019/20

 

Die Saison in Schlamm und Gelände ist so gut wie beendet! Für unser Team, durch Verletzung, Defekte und gesundheitliche Probleme ein bisschen gebeutelt, können wir trotzdem eine positive Bilanz ziehen. 

Hier geht unser Dank an Christian, der sich in der Eliteklasse als Oneman Team durchschlagen musste und bei den Rennen im Januar zu einer guten Form fand.

So konnte er sich beim Bamberger Bonanza Cross auf Rang 12 und bei der Deutschen Meisterschaft auf Rang 22 platzieren.

Hierzu gratulieren wir!! Schade, dass die Saison jetzt schon zu Ende geht. 

 

Aber wir freuen uns jetzt schon auf die Saison 20/21. So lange ist es ja bis dahin auch nicht mehr, und wir können schon prominente Neuzugänge ankündigen! Aber da zu gegebener Zeit mehr!!

1. Regattacross 2020

 

Die aktuelle Saison im Radcross ist noch im vollen Gange, aber bei der RSG geht der Blick schon in die Saison 2020. Das erste mal werden wir den Regattacross in Oberschleißheim ausrichten und bewerben uns hier um die Ausrichtung einer Verbands- oder Regionalen Meisterschaft Cross. Bei der Ausrichtung werden wir unterstützt von Outside1st und vom MTB Club München. 

Wir hoffen, auch vom Verband schnell eine Zusage zu bekommen, um mit den genauen Planungen beginnen zu können. Neben dem Munich MTB Kids Cup ist das die zweite "große" Veranstaltung, die wir im Programm für 2020 haben. Auch unser Rennteam für die Crossrennen 2020 möchten wir bis dahin noch verstärken.

Bayerische Meisterschaft Radcross

Crossisboss!! 

Die kurze Bayerische Saison im Radcross ist im vollem Gange. Am 24.11 wurden die Meister in Bayern gekürt. In der Elite-Klasse konnte Christian nach Defekt immerhin noch einen 15. Platz einfahren! Gratulation und nächstes mal geht es wieder ohne Defekt! 

Ebenso gratulieren wir unserer Stina, die in Ihrem ersten Crossrennen in der U13 mit Platz 3 gleich aufs Podest fahren konnte. Da freuen wir uns schon sehr auf die neue Saison.